Nominierungen sind gefragt

Bis zum 30. Juni kann jeder beliebig viele Freizeit-Aktivitäten unter der Mail-Adresse tourismus@elbe-havel-land.de vorschlagen und somit für die Auswahl nominieren.

Außer den Angaben zu Name, Vorname und Wohnort sollte die Freizeitaktivität oder -einrichtung mit ein paar Worten beschrieben werden. Auch der Grund, weshalb gerade diese Nominierung erfolgt, sollte genannt werden. Gern dürfen auch Fotos mit eingereicht werden.

Die Aktivitäten und Einrichtungen sollten für die Region touristisch repräsentativ sein, sich im Elb-Havel-Winkel befinden, für Gäste öffentlich zugänglich sein (z.B. Museen, Kirchen, Mühlen, Bootsverleihe, Radstrecken und Kanustrecken, Stadtführungen...) und im Zeitraum von August bis Oktober 2019 noch erlebbar sein.

Für alle eingereichten Ideen kann dann ab dem 15. Juli im Internet gevotet werden, um die besten zwölf Freizeitziele zu küren.

Weitere Infos unter www.elbhavelwinkel.com oder www.havelberg.de.

Elb-Havel-Winkel l Für die neue Tourismuskampagne im Elb-Havel-Winkel sind die Einwohner und auch Gäste der Region gefragt: Sie sind bis Ende Juni aufgerufen, ihre liebsten Freizeitaktivitäten vorzuschlagen. Aus diesen werden dann die zwölf Besten bei einer Abstimmung im Internet ausgewählt und im Spätsommer von den Freizeitspionen getestet.

„Die persönlichen Lieblingsaktivitäten können zum Beispiel Museen, Kirchen oder Mühlen sein, aber auch Bootsverleihe, beliebte Radstrecken, Kanutouren, Vogelbeobachtungspunkte, öffentliche Badestellen, Stadtführungen, Wanderwege oder kulinarische Highlights“, sagt die Tourismusbeauftragte der Hansestadt Havelberg Marina Heinrich. Bedingungen sind, dass sich die Erlebnisse im Elb-Havel-Winkel befinden und auch zwischen August und Oktober erlebbar sind. Dann nämlich wollen die Freizeitspione zum Testen vorbeikommen.

Blogger wieder mit dabei

Jeder kann bis zum 30. Juni beliebig viele Freizeit-Aktivitäten nennen. Dann beginnt das große Voting. Neben dem Besuch der Freizeitspione in zwölf Freizeit-Einrichtungen werden die beliebtesten Drei auch prämiert. „Außerdem bekommen die Gewinner ganz viel Aufmerksamkeit obendrauf“, sagt Leader-Manager Björn Gäde. Denn die Freizeitspione werden, wie bereits im vergangenen Jahr, beim Besuch der Aktivitäten sogenannte Influencer dabei haben. „Die Blogger werden auf ihren Blogs und Social-Media-Auftritten im Internet berichten und damit die tollen Orte und Einrichtungen im Elb-Havel-Winkel bewerben“, erklärt Björn Gäde. Schließlich ist es das Ziel, den Bekanntheitsgrad der Region zu steigern und damit neue Gäste zu gewinnen. Der sanfte Tourismus soll so weiter entwickelt werden.

Gute Erfahrungen wurden damit bereits 2018 mit den Küchenspionen gesammelt. „Wir haben die besten Küchen, Rezepte und Restaurants zwischen der Hansestadt Havelberg und Schönhausen getestet“, sagt die Tourismus-Managerin der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land Jenny Freier. Die Freizeitspione sind wie schon die Küchenspione eine Kooperation der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land, der Hansestadt Havelberg und der Lokalen Leader-Aktionsgruppe „Elb-Havel-Winkel“. Die Küchenspione wurden im Herbst mit dem zweiten Platz beim Tourismuspreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Wenn die zwölf besten Aktivitäten ausgewählt sind, werden drei bis vier Blogger in den Elb-Havel-Winkel eingeladen, die dann gemeinsam mit den Freizeitspionen den Test machen. Die Bewertung der drei Besten übernehmen die Blogger.

Unter allen, die Aktivitäten nominieren, werden zudem drei Überraschungspakete ausgelost.