Klietz  l „Ich habe extra dort oben Bescheid gesagt“ witzelte Organisatorin Edda Lietze, welche sich über den regen Andrang zu Beginn ihrer Flohmarkt-Premiere in Klietz bei schönstem Wetter begeistert zeigte. Sie selbst hatte einen Stand mit Kosmetika und Schmuck, welches sie in ihrem Beauty-Shop ohnehin verkauft, aufgebaut. Daneben hatte sie noch einen Stand mit Gebrauchtwaren, welche beim Umzug der Mutter in eine kleinere Wohnung angefallen waren. Beim Ausräumen war ihr auch die Idee zum Flohmarkt in Klietz gekommen.

Zugleich wurde zum Tag der offenen Tür ins einstige Ärztehaus geladen, welches jetzt „Haus im Park“ heißt, sieben Gästezimmer und zwei Feierräume besitzt und von ihrer Schwester Gabriele Schubert betrieben wird.

Zu den acht Trödlern, die gekommen waren, zählten auch die Nitzower Sonja Schoenebeck und Norbert Neumann. Die Idee zum Trödeln kam dem Paar, als sie zusammenzogen und ein kompletter Haushalt übrig war. „Zum Wegwerfen war es uns zu schade“, berichtet Norbert Neumann. Seitdem sind sie an etwa 20 Wochenenden im Jahr mit dem Besuch von Flohmärkten beschäftigt, oftmals in der Altmark, zum Beispiel Büttnershof.

Bilder