Zukunftskongress in Havelberg

Utopisch oder oldschool - Wie wollen wir morgen leben?

Das Künstlerpaar Wolf Guenther Thiel und Anke Leonhardt hat in Havelberg eine alte Schule zu einem Ort zeitgenössischer Kunst umgebaut. Am Wochenende findet dort erstmals die „Utopienale“ statt. Politiker, Aktivisten, Künstler und Wissenschaftler aus acht Ländern diskutieren: Wie wollen wir morgen leben?

Von Yulian Ide 28.09.2022, 18:12
Auf den Spuren von Thomas Morus: Für die Grafikdesignerin Anke Leonhardt (56) und den Kulturwissenschaftler Wolf Guenther Thiel (56) ist Havelberg und ihre „Old School“ (im Hintergrund rechts) die wahrhaftige Insel Utopia.
Auf den Spuren von Thomas Morus: Für die Grafikdesignerin Anke Leonhardt (56) und den Kulturwissenschaftler Wolf Guenther Thiel (56) ist Havelberg und ihre „Old School“ (im Hintergrund rechts) die wahrhaftige Insel Utopia. Foto: Yulian Ide

Havelberg/Salzwedel - „Wenn ich einem Designer den Auftrag geben würde, die Stadt der Zukunft zu entwerfen, würde sich das Resultat wahrscheinlich nicht groß von Havelberg unterscheiden, da bin ich mir sicher.“ Wolf Guenther Thiel liebt seine Wahlheimat, das merkt man schnell. Er erzählt von Naturschutzgebieten und Biosphären an Elbe und Havel, die die Hansestadt zu allen Seiten umgeben, von ökologischer Forst- und Landwirtschaft, und den Windrädern am Horizont, die erneuerbare Energie liefern.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.