Havelberg l Wenn am 15. und 16. März knapp 70 Grundstücke und Immobilien bundesweit in Berlin unter den Hammer kommen, befinden sich darunter die drei Wohnblöcke im Franz-Mehring-Viertel der Wohnbau GmbH Havelberg, die jeweils zwei behindertengerechte Wohnungen mit Zugang durch die Garage haben. Wie das Auktionshaus Karhausen mitteilte, finden in der kommenden Woche erste Besichtigungstermine statt.

Die Nummer 1 im Katalog der Frühjahrsauktion ist die Wohnanlage in Müggenbusch, die ebenfalls von der Wohnbau zur Versteigerung angeboten wird. Hierbei handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit 24 Wohneinheiten und eines mit vier Wohneinheiten. Das große Wohnhaus wurde 1967 errichtet und 1996 umfassend modernisiert. 16 Wohnungen sind vermietet. Drei der acht leerstehenden Wohnungen wurden 2017/18 umfassend renoviert. Das kleinere Haus entstand 1972 und wurde ebenfalls modernisiert. Dort steht eine Wohnung leer. Sie ist 2018 umfassend renoviert worden und könnte sofort vermietet werden. Das Mindestgebot liegt hier bei 299.000 Euro.

Nummer zwei bis vier im Katalog sind die drei Mehrfamilienhäuser im Franz-Mehring-Viertel, die im Gesamtpaket zum Mindestpreis von 620.000 Euro zu haben sind. Einzeln sind mindestens 189.000 Euro beziehungsweise 199.000 Euro zu bieten. Die Häuser haben auf drei Etagen 18 beziehungsweise 20 Wohneinheiten, die überwiegend vermietet sind. Entstanden sind sie in den Jahren 1981 bis 1985 in Massivbauweise. 1999 gab es eine Teilsanierung unter anderem mit neuen Fenstern, Haus- und Wohnungseingangstüren.

Für die Mieter aller genannten Häuser finden am Montag und Dienstag die Mieterversammlungen statt, sagt Geschäftsführer Sebastian Horn. Die Information zum Verkauf der Häuser hatte bei Bewohnern für Unruhe gesorgt. In den Kaufverträgen wird es eine Sozialklausel geben, wonach sich der Käufer verpflichtet, innerhalb von drei Jahren ab Besitzübergang keine ordentlichen Kündigungen auszusprechen sowie Mieterhöhungen und Modernisierungen nur im gesetzlich zulässigen Rahmen vorzunehmen.

Für Bauwillige

Ein weiteres Objekt, das die Wohnbau anbietet, befindet sich in Nitzow. Es geht um ein Wohn- und Stallgebäude in Klinkerbauweise aus dem Jahr 1908, das unter Denkmalschutz steht. Das leerstehende Gebäude auf einer Grundfläche von 1342 Quadratmetern befindet sich in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Das Mindestgebot liegt bei 5000 Euro.

Die Besichtigungstermine finden am Mittwoch, 27. Februar, von 10.30 bis 11 Uhr in Müggenbusch, von 11.10 bis 11.30 Uhr im Franz-Mehring-Viertel und von 13 bis 13.30 Uhr in Nitzow in der Dorfstraße 15 statt. Nächste Termine gibt es am 6. März.

Wer sich für ein Baugrundstück in Havelberg interessiert, könnte bei der Frühjahrsauktion ebenfalls auf seine Kosten kommen. Denn für das Baugebiet Birkenweg/Lindenweg stehen fünf Grundstücke durch einen privaten Anbieter zur Versteigerung. Die Mindestgebote liegen zwischen 14.500 und 23.500 Euro bei Grundstücksflächen von 491 bis 815 Quadratmeter.