Schacherfolg

Wiederaufstieg für die Denksportler

Es ist geschafft! Mit einem Sieg in der letzten Runde machten die Schachspieler des SV 90 Havelberg den Aufstieg perfekt.

Von Steffen Heinze

Havelberg l  Damit spielen die Havelberger Denksportler ab der Saison 2017/18 nach einem Jahr Pause wieder in der Bezirksoberliga, der höchsten Magdeburger Klasse. Erstaunlich, dass es selbst nach 27 Jahren Spielbetrieb immer noch neue Gegner zu erkunden gibt. Und so war man gespannt auf die Punktspielpremiere bei Post Magdeburg, wo man sich auf dessen Sportplatz in einem kleinen Nebenraum des Vereinsheimes an die Bretter setzte.

Auch wenn die Havelberger aufgrund ihrer höheren Einstufungen als Favorit in den Wettkampf gingen, sollte das nicht die Konzentration beeinträchtigen. Besonders an den vorderen Brettern spielten die Gäste ihre größere Routine mit fortlaufender Spielzeit aus.

An den Brettern 1 bis 3 gab es jeweils klare Siege für Karsten Kasubek, Thomas Holzhüter und Steffen Heinze. So musste der Mannschaftssieg nur noch abgesichert werden, wobei an den unteren drei Brettern 4 bis 6 Tobias Wolters, Bernd Rump und Heiko Gielke jeweils einen halben Zähler zum ungefährdeten 4,5:1,5-Sieg beisteuerten.

Für eine nette Geste sorgte der Gastgebers nach dem Spiel: Spontan lud er die SV-90-Sportler zu einer kleinen Grillparty ein, denn auch die Magdeburger hatten Grund zum Feiern, da sie trotz der Niederlage den Klassenerhalt schafften.

Ein kleiner Saisonrückblick: Die Havelberger wurden Staffelsieger mit 17:1 Mannschaftspunkten. Damit verfehlten sie knapp ihren „perfekten“ Rekord aus der Saison 1999/2000, als sie mit 18:0 Punkten alle Spiele gewinnen konnten.

Die Saison stand ganz im Zeichen des Zweikampfes mit dem Burger SC III, von dem man sich bereits am ersten Spieltag 3:3 trennte und dann lange Zeit nur durch die Brettpunkte in der Tabelle getrennt war. Doch die Burger gaben mit zwei weiteren 3:3-Spielen Punkte ab und kamen mit 15:3 Zählern auf Platz 2 ein.

Die Havelberger stellten mit Karsten Kasubek (8 Punkte aus 9 Partien) und Steffen Heinze (7/9) auch die erfolgreichsten Spieler in der Staffel Nord. Die weiteren Punkte für den SV 90 holten Thomas Holzhüter (4,5/8), Tobias Wolters (4,5/6), Bernd Rump (4/6), Klaus Dittmer (3/4), Heiko Gielke (3/5) und Thomas Wesche (2,5/3). Dazu kamen drei kampflose Punkte.

Mannschaftsleiter Steffen Heinze schaut auf die neue Saison: „Nun wird in der Bezirks­oberliga wieder ein Acht-Mann-Team nötig sein, was wir aufgrund unserer soliden Spielerdecke auch stellen können. Allerdings wird in der Bezirksoberliga auch erhöhte Spielerqualität gefragt sein, um den Klassenerhalt zu schaffen. Schon in dieser Saison konnte, meistens berufsbedingt, nicht immer auf die Stammformation zurückgegriffen werden, was eine Klasse höher zu einem Problem werden könnte. An dieser Stelle auch noch einmal ein besonderes Dankeschön an unsere auswärtigen Spieler, die auf eigene Kosten zu den Punktspielen anreisen sowie unserem Sponsor Thomas Holzhüter, der mit seinem neu angeschafften Van kostenlos die komplette Mannschaft zu den Spielen fährt.