Havelberg l Miau, miau, miau. So fing am 24. Dezember vor 20 Jahren alles an. Sie stand vorm Haus von Ingrid und Gerhard Dreisow und bettelte um Futter. „Sie sah völlig verwahrlost aus und schien offensichtlich völlig durcheinander und hilflos zu sein“, erinnert sich Ingrid Dreisow. Kitty, wie sie später heißen sollte, „bekam erst einmal gut zu fressen, schließlich war ja Weihnachten. Dann aber verschwand sie wieder“.

Zuerst jeden Tag davon gelaufen

Das ganze wiederholte sich einige Male, und dann stand Kitty eines Tages plötzlich mit zwei Jungtieren vor der Tür. „Um sich um diese zu kümmern und sie zu versorgen, ist sie wohl Tag für Tag immer wieder von uns weg gelaufen“, glauben Dreisows. Bis die Katze sich entschied, bei den netten Menschen bleiben zu wollen. Samt ihrem Nachwuchs.

Auch die Jungen aufgenommen

Und alle drei Tiere wurden auch gut aufgenommen. „Wir sind sehr katzenlieb. Sie zu verscheuchen, hätten wir nicht übers Herz gebracht. Zumal die beiden jungen Kätzchen auch noch so süß aussahen.“

Auf Max und Moritz getauft

Bei den beiden Jungen handelte es sich um Kater. Sie wurden von Dreisows auf „Max“ und „Moritz“ getauft und im Haus der Familie am Grünen Weg in Havelberg großgezogen. Irgendwann machten sie sich dann aber selbstständig und gingen eigene Wege.

Alter auf 22 Jahre geschätzt

Doch Kitty ist geblieben. Und fühlt sich „pudelwohl“. Ingrid und Gerhard Dreisow glauben, dass sie schon vor 20 Jahren zu jemandem gehört haben muss. „Denn Kitty ist eine sehr liebe Katze und wirklich gut erzogen. Sie ist nie auf den Tisch gekommen und sehr stubenrein. Mit Lauten hat sie immer zu verstehen gegeben, wenn sie auf die ‚Toilette‘ musste. Wir sind sehr froh darüber, dass sie sich uns beide ausgesucht hat.“ Dank der guten Hege und Pflege von Dreisows ist Kitty bis heute kerngesund geblieben. „Tierärzte, bei denen wir mit ihr waren, schätzen ihr heutiges Alter auf 22 Jahre und staunen darüber. Denn das ist für eine Katze schon ein sehr langes Leben. Bei der letzten Untersuchung vor gut einem Jahr war bei ihr alles bestens.“

"Geschenke" für Dreisows

Anders ausgedrückt: Sie ist mit ihren 22 Jahren noch putzfidel. Was man Kitty auch ansieht, wenn sie es sich in ihrem Körbchen oder in der Wohnstube gemütlich macht. Aber auch ihren „Ausgang“ möchte sie nicht missen. Und dass sie den Dreisows für ihr schönes Zuhause sehr dankbar ist, hat sie auch schon vielfach auf ihre Katzenart zum Ausdruck gebracht. „Wir finden immer wieder mal ‚Geschenke‘ von ihr vor unserer Haustür. Mal ist es eine tote Ratte, mal eine tote Maus“, erzählt Gerhard Dreisow mit einem Lächeln.

Festessen auch für Kitty

Kann sich auch Kitty auf Weihnachten freuen? „Na und ob“, gibt Ingrid Dreisow zu verstehen. „Wir wissen, dass sie eine Feinschmeckerin ist. Zu Weihnachten gibt es deshalb Gourmet-Katzenfutter. Mit Vorliebe frisst sie auch Schnitzel und Kotelett. Darauf wird sie wohl auch nicht verzichten müssen.“