Klötze l Der feierliche Rahmen der Weihnachtsfeier passte gut. Während die Mitglieder der Ortsgruppe des Blinden- und Sehbehindertenverbandes (BSV) in der Gaststätte Zum goldenen Löwen in Klötze in gemütlicher Runde zusammensaßen, gab Jürgen Soisson seinen Abschied. „Ich gehe ab 1. Januar in Rente“, berichtete er im Gespräch mit der Volksstimme. „Aber nur als Leiter der Beratungsstelle des BSV in Stendal. Als Leiter der Bezirksgruppe Sachsen-Anhalt Nord mache ich ehrenamtlich bis Juni 2017 weiter.“

Die Gelegenheit war ebenso dafür günstig, die Nachfolgerin von Jürgen Soisson vorzustellen. Jette Förster steht ab 7. Januar als Beraterin in Stendal zur Verfügung. Sie ist selbst sehbehindert. „So kann sie gut nachempfinden, wie es den Betroffenen geht“, erklärte Jürgen Soisson.

Er bedankte sich bei den Mitgliedern der Ortsgruppe Klötze Stadt und Land um ihre Leiterin Hannelore Maziej. „Die Klötzer Ortsgruppe funktioniert mit am besten“, hob Soisson hervor. Das sei der guten Arbeit der Gruppenleiterinnen zu verdanken.

Bilder

Sein besonderer Dank galt jedoch zwei Mitgliedern. Seit 20 Jahren ist Wolfgang Pludra Mitglied des BSV. Dafür bekam er eine Ehrenurkunde des Verbandes überreicht. Sogar 35 Jahre ist bereits Hanna Germer mit dabei. Auch sie erhielt eine Urkunde.

Für Jürgen Soisson werden die Besuche in den Ortsgruppen ab dem kommenden Jahr weniger. Seit 1990 engagiert er sich für den Blindenverband, weshalb er viele Mitglieder persönlich kennt.

Was die Mitglieder im kommenden Jahr an Veranstaltungen erwartet, bekamen sie schriftlich überreicht. Neben dem großen Louis-Braille-Festival anlässlich mehrerer Jubiläen vom 1. bis 3. Juli in Marburg stehen weitere Feste und Fahrten auf dem Programm. Hier einige Beispiele: am 1. Juni eine Fahrt ins Blaue nach Plätz und in die Nemitzer Heide, ein Frühlingsfest am 3. Juni, eine Tagesfahrt nach Schwerin am 10. August. Gefeiert wird am 1. und 2. September, wenn das große Sommerfest ansteht. Martinsgans-Essen auf dem Störtebecker heißt es schließlich am 9. November.