Eltern beklagen sich über Schwimmmeister

Beetzendorfer Stölpenbad: „Es herrscht kein freudiger Umgang“

Während in Beetzendorf weiter Unterschriften gegen die Kündigung des Schwimmmeister-Ehepaars gesammelt werden, gibt es auch andere Stimmen. Eltern werfen den beiden Unfreundlichkeit gegenüber ihren Kindern und mangelnde Beckenaufsicht vor.

Von Walter Mogk 28.09.2022, 06:00
Die Meinung der Badegäste im Beetzendorfer Stölpenbad zur Kündigung des Dienstleistungsvertrages ist gespalten. Einige werfen dem bisherigen Schwimmmeister-Ehepaar unfreundliches Auftreten gegenüber Kindern und mangelnde Beckenaufsicht vor.
Die Meinung der Badegäste im Beetzendorfer Stölpenbad zur Kündigung des Dienstleistungsvertrages ist gespalten. Einige werfen dem bisherigen Schwimmmeister-Ehepaar unfreundliches Auftreten gegenüber Kindern und mangelnde Beckenaufsicht vor. Foto: Walter Mogk

Beetzendorf - Die überraschende Kündigung des Dienstleistungsvertrages mit den beiden Schwimmmeistern Renate und Frank Hallensleben durch Bürgermeister Enrico Lehnemann spaltet die Beetzendorfer. Während die einen das Engagement der beiden für das Stölpenbad loben und Unterschriften für ihren Verbleib sammeln, gibt es nicht wenige, die die Kündigung begrüßen. Aus den gleichen Gründen, die auch der Bürgermeister auf Volksstimme-Nachfrage mit als Grund für die Trennung angegeben hatte: Unfreundlichkeit gegenüber Badegästen, vor allem Kindern, und mangelnde Beckenaufsicht.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.