Klötze l Hurra, endlich Sommerferien. Zeit für Freunde, Hobbys oder die pure Entspannung. Möglichkeiten gibt es ohne Ende: Fußball spielen, Rad fahren, Schwimmen gehen. Die Schulkinder werden sich hoffentlich zu beschäftigen wissen. Bevor Langeweile aufkommt, lädt die Stadt- und Kreisbibliothek Klötze mit ihrer Außenstelle in Kunrau wieder zum Lesesommer XXL ein. Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken und der Bibliotheken im Land Sachsen-Anhalt. Die Eröffnungsveranstaltung fand am 25. Juni in Ilsenburg statt. An der Aktion, die dazu beitragen soll, dass Kinder in den Ferien die Bibliothek aufsuchen und Lust am Lesen bekommen, beteiligen sich landesweit 41 Bibliotheken.

Mitmachen ist ganz einfach, betont Ilka Prager, die in der Klötzer Bibliothek für Kinder und Jugendliche zuständig ist. Erwünscht ist, dass die Kinder während der Sommerferien mindestens zwei Bücher lesen. „Bei uns in der Bibliothek bekommt man den Zugang zu Antolin.“ Auf der Antolin-Homepage im Internet können die Kinder ihre gelesenen Bücher eingeben und sind dann angehalten, dazu zehn Fragen zu beantworten. Wer das bei zwei Büchern schafft, erhält ein Zertifikat, das von den Schulen nach den Sommerferien aber nicht mehr unbedingt als Lernleistung anerkannt werden muss, wie Ilka Prager bedauert. „Das wäre eine zusätzliche Motivation.“

Gewinn lockt

Nichtsdestotrotz: Durch das Zertifikat wird das Kind für seine Bemühungen belohnt. Es ist ein Nachweis, dass man nicht die ganze Zeit vor dem Fernseher oder der Spielekonsole gesessen hat. Außerdem besteht über einen Wettbewerb, der mit dem Lesommer XXL in Verbindung steht, die Chance auf einen tollen Gewinn. „Erster Preis ist ein Schülerferienticket für 2019“, weiß Ilka Prager.

„Es steckt keinerlei Zwang dahinter“, macht die Bibliotheksmitarbeiterin deutlich. „Das ist nur ein Angebot.“ Wichtig ist ihr, dass die Kinder ihre Sommerferien genießen, mit Freude bei der Sache sind und dadurch auch mit neuen Medien, sprich dem Internet, in Berührung kommen.

Gestiegene Resonanz

Seit 2017 können am Lesesommer XXL nicht nur Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren teilnehmen, sondern auch Grundschüler. Das führte zu einer gestiegenen Resonanz. Landesweit machten 3500 Kinder mit, es wurden mehr als 9000 Bücher gelesen. In Klötze schaffte ein Kind alleine sogar 30 Bücher.

Die passenden Bücher für den Lesesommer XXL gibt es natürlich in der Klötzer Bibliothek. Diese sind entweder mit dem Antolin-Symbol oder einer Krone für Leseanfänger zu erkennen. „Wir haben alle neuen Titel aus den vergangenen vier Jahren eingepflegt“, informiert Ilka Prager. „Die Kinder wollen ja immer neues Lesefutter.“ Ob es nach dem Lesesommer XXL wieder eine Abschlussveranstaltung geben wird, ist laut Ilka Prager noch offen, weil sich ihre Kollegin, Bibliotheksleiterin Iris Wienecke, Mitte August in den Ruhestand verabschieden wird. Allen Lesesommer-Teilnehmern wünscht Ilka Prager viel Vergnügen. Ihr Tipp: „Auch im Freibad lässt es sich mit einem Buch gut entspannen.“