Immekath l Seit gut einer Woche sollte in Immekath eigentlich schon Sommer sein – Musiksommer. So heißt die beliebte Veranstaltungsreihe, die seit einigen Jahren regelmäßig zahlreiche Zuhörer in die imposante Immekather Kirche lockt. Bereits vor Monaten hatten die Veranstalter von der örtlichen evangelischen Kirchengemeinde mit den Planungen für die nun sechste Ausgabe des Musiksommers begonnen. Die Künstler waren gebucht, das Programm stand. Vier Konzerte waren zwischen Mai und September geplant. Das erste hätte am vergangenen Sonntag über die Bühne gehen sollen.

Doch die Corona-Krise machte einen Strich durch die Rechnung. Zunächst wurden Veranstaltungen untersagt, unklar war, wie lange das so bleiben würde. Das Auftakt-Konzert in Immekath wurde bereits in den Juni 2021 verlegt, wie der Musikalische Leiter, Friedhelm Klopp, vor gut drei Wochen informierte. Im Gespräch mit der Volksstimme sagte er damals, dass es denkbar wäre, alle weiteren Konzerte ebenfalls auf das kommende Jahr zu verlegen. Mit den Künstlern sei man darüber im Gespräch gewesen.

Auf 2021 verschoben

Und so kommt es nun tatsächlich. „In Absprache mit den Künstlern der drei anderen Konzert-Termine haben wir uns auf eine komplette Verschiebung der Termine ins Jahr 2021 verständigt. Das heißt: Der diesjährige Musiksommer findet leider nicht statt“, informierte Friedhelm Klopp nun im Namen der Vorsitzenden des Immekather Gemeindekirchenrates, Erika Schultze, über den neuesten Stand.

Die meisten der neuen Termine können sich die Fans der Reihe schon im Kalender eintragen. „Friedrich und Wiesenhütter“, Liedermacher aus Berlin, werden am 13. Juni 2021 in Immekath zu sehen und zu hören sein. Das genaue Datum für die Veranstaltung im Juli 2021 steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass Eleonore Marguerre und Uwe Stickert aus Weimar in dem Monat Lieder, Arien und Duette in der Kirche zum Besten geben wollen. Weiter geht es am 8. August 2021 mit der „Jeanine Vahldiek Band“, die ein Konzert für Harfe und Percussion gestalten will. Den Abschluss bildet schließlich am 12. September 2021 Andreas Schirneck, der die Perlen des Folkrock im Gepäck hat.

Fünf Konzerte stehen an

Etwas Gutes hat die Verschiebung der Termine. Sie hat zur Folge, dass es im nächsten Jahr fünf Konzerte in der Immekather Kirche geben wird. „Das Eröffnungskonzert 2021 war bereits gebucht bei der Gruppe ‚Tempi Passati‘ aus Leipzig – Folk, Bluegrass, Jazz, Pop und Chanson – und findet am 16. Mai 2021 statt“, informierte Friedhelm Klopp.

Der Musiksommer 2020 ist zwar Geschichte, bevor er begonnen hat. Doch die Kultur soll in der Immekather Kirche trotzdem nicht zu kurz kommen. Außerhalb der Musiksommer-Reihe soll am Sonnabend, 10. Oktober, ein Konzert mit dem Männerquartett „Drei Pfarrer und ein Arzt“ in das Gotteshaus locken. „Der musikalische Schwerpunkt liegt im Chorgesang der Romantik, der großen Blütezeit von Kompositionen für Männerchöre“, wird in der Ankündigung neugierig gemacht. Beginn ist um 19.30 Uhr. „Vorausgesetzt, die Corona-Auflagen lassen das zu“, schränken die Veranstalter ein.