Fünf Schweine wieder in Stapen

10.01.2013, 01:28

Stendal/Stapen (wmo/vl) l Die fünf Schweine aus dem Stapener Stall, die am Wochenende illegal auf einen Hof in den Landkreis Stendal vermittelt wurden, sind inzwischen zurückgekehrt. Seit Dienstagnachmittag stehen die Tiere wieder in der ehemaligen Reithalle, die ohne Genehmigung zu einem Stall für mehr als 100 Schweine aus einem stillgelegten bayerischen Mastbetrieb umfunktioniert wurde (Volksstimme berichtete).

Der Altmarkkreis hatte angeordnet, dass bis zum Vorliegen der Ergebnisse der Blutuntersuchungen kein Schwein den Stapener Hof verlassen darf. Trotzdem wurden die fünf Tiere abtransportiert. Die Untersuchungen beziehen sich auf Schweinepest und die Aujeszysche Krankheit. Dabei handele es sich um Virusinfektionen, die zwar nicht auf den Menschen übertragbar, aber hoch ansteckend seien, erklärte Dr. Thoralf Schaffer, Amtstierarzt des Landkreises Stendal, auf Volksstimme-Nachfrage. "Ich bin natürlich froh, dass die fünf Schweine aus unserem Kreis wieder weg sind", so Schaffer, der begründet: "Ich kann nicht unterstellen, dass die Tiere nicht gesund sind. Aber ich kann auch nicht ausschließen, dass von ihnen Krankheiten ausgehen, die auf andere Bestände hätten überspringen können."