Umstrittene Geldgeschäfte

Prüfer decken auf - Vize-Bürgermeister steckt eine Million Euro Steuergeld in Lebensversicherungen

In Klötze werden schwere Vorwürfe gegen Bürgermeister Uwe Bartels und seinen Stellvertreter erhoben. Der Landkreis entdeckt bei Prüfung: „Aus den Versicherungsscheinen ist zu erkennen, dass die Stadt Klötze als Versicherungsnehmerin und der Kämmerer der Stadt Klötze als versicherte Person eingetragen wurden.“

Von Henning Lehmann Aktualisiert: 20.09.2022, 06:31
Im Rathaus in Klötze steht die Verwaltungsspitze wegen unsicherer Geldanlagen in der Kritik. Eine Million Euro aus der Stadtkasse soll der Vize-Bürgermeister in eine Lebensversicherung gesteckt haben.
Im Rathaus in Klötze steht die Verwaltungsspitze wegen unsicherer Geldanlagen in der Kritik. Eine Million Euro aus der Stadtkasse soll der Vize-Bürgermeister in eine Lebensversicherung gesteckt haben. Foto: Markus Schulze

Klötze - Die Stadt Klötze braucht dringend Geld. Bereits im letzten Jahr waren die Ausgaben von 17 Millionen Euro höher als die Einnahmen. In den kommenden Jahren dürfte sich die finanzielle Lage der Stadt weiter verschärfen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.