Klötze l Turbulente Wochen liegen hinter den Kameraden der Klötzer Ortsfeuerwehr, nachdem Wehrleiter Mirko Pickert überraschend im August 2018 sein Amt zur Verfügung stellte. „Nach dem Rücktritt übernahm zunächst sein Stellvertreter Jens Gille die kommissarische Aufgabe des Wehrleiters“, erinnerte noch einmal Stefan Lange von der Feuerwehr. Eine neue Leitung musste gewählt werden.

Es folgten Gespräche in der bestehenden Wehrleitung sowie unter den übrigen Mitgliedern der Stadtwehr. Dabei ist über die Gründe für den Rücktritt Pickerts und mögliche Kandidaten für die Nachfolge gesprochen worden. „Die Einsatzbereitschaft der Wehr und die Sicherheit der Klötzer Bürger waren aber zu jeder Zeit gegeben“, betonte Interims-Wehrleiter Jens Gille.

Schnell kristallisierte sich ein möglicher Kandidat für den Posten des Ortswehrleiters heraus: der frühere Zugführer Matthias Veit. Anhand konkreter Vorstellungen erstellte er ein Konzept zur zukünftigen Ausrichtung der Klötzer Stadtwehr. „Nachdem das Konzept mit der Wehrleitung besprochen und den Mitgliedern der Ortswehr vorgestellt wurde und allgemeine Zustimmung gefunden hatte, folgte ein Termin im Rathaus mit Bürgermeister Uwe Bartels und Amtsleiter Ulf Dittfach“, erläuterte Stefan Lange den Werdegang. In Zusammenarbeit mit ihm als Zugführer und Jens Gille stellte Matthias Veit die gesammelten Ideen vor und erläuterte Schwerpunkte. „Hierzu zählen die Verbesserung des Ausbildungsstandes, eine Erhöhung der Dienstbeteiligung, eine produktivere Zusammenarbeit mit der Stadt Klötze sowie eine bessere Öffentlichkeitsarbeit“, nannte Lange Beispiele.

Nachdem auch die Stadt ins Boot geholt werden konnte, trat die bestehende Wehrleitung geschlossen zurück, um eine komplette Neuwahl zu ermöglichen. Stefan Lange: „Wenig überraschend fielen dann am Freitag die Ergebnisse aus: Matthias Veit wurde zum neuen Klötzer Ortswehrleiter gewählt. Jens Gille wurde erneut zu dessen Stellvertreter ernannt und fungiert genau wie ich als Zugführer.“ Unterstützt wird die neue Wehrleitung durch die Gruppenführer Sebastian Langner, David Pasche und Thomas Paul.

Matthias Veit dankte den Kameraden im Anschluss an die Wahl für das entgegengebrachte Vertrauen und betonte die Zuversicht, die Stadtwehr wieder in ruhigere Gefilde zu leiten. Ab dem 1. Januar 2019 wird das Team um Matthias Veit die Geschicke der 40 aktiven Kameradinnen und Kameraden lenken.