Klötze l „Weil es schnell ist und Spaß macht.“ „Man lernt Teamfähigkeit.“ „Das Gefühl, niemals alleine zu sein.“ „Die ganze Mannschaft.“ „Dass wir auch Freundinnen sind.“ Das sind die Antworten von Emily, Charleen, Johanna und ihren 14 Sportskameradinnen der Handball-D/C-Jugendmannschaft des VfB 07 Klötze auf die Frage, was für sie das Schöne am Handballspiel ist. Seit sie vor sechs Jahren als Sechs- bis Achtjährige diese Sportart für sich entdeckt haben, sind sie zu einem tollen Team herangewachsen. Und zu einem sehr erfolgreichen noch dazu. Derzeit stehen sie in der Kreisliga in ihrer Altersklasse ganz oben und haben ihre Leistungsstärke kürzlich beim Turnier in der Zinnberghalle eindrucksvoll unter Beweis gestellt; warfen gegen die Mannschaften Mieste/Solpke, Diesdorf und Kuhfelde insgesamt 29 Tore und haben selbst nur sieben Treffer der Gegner einstecken müssen. In der Saisonbilanz bedeutet das acht gewonnene Turniere (von acht gespielten)!

„Die Mädchen sind schon gut drauf“, sagt Trainerin Doreen Beckmann mit zufriedenem Lächeln. Kurz nachdem in Klötze auf Initiative von Michael Cibis eine weitere – wieder jüngere – Mädchenmannschaft ins Leben gerufen worden war und selbiger sich wegen Umzugs verabschiedete, stieg sie als Trainerin mit ein – gemeinsam mit Roland Zander. Beide hatten als ehemalige aktive Handballer die gleiche Motivation und wollten, dass ihre Töchter Lucie beziehungsweise Emily im wahrsten Sinne des Wortes am Ball bleiben. „Die Kinder waren so begeistert bei der Sache, wir wollten das nicht einfach wieder einschlafen lassen“, begründet Roland Zander. Also ging und geht es jeden Freitagnachmittag in der Zinnberghalle weiter mit dem Training, bei dem die Trainer aktuell auch von Selina Naumann unterstützt werden.

„Wir sind aber nicht die Super-Profis“, schränkt Doreen Beckmann ein. Außerdem sei die Konzentration der Kinder am Freitagnachmittag nach einer langen Schulwoche schon im „Wochenendmodus“. Oberste Prämisse beim Training sei deshalb, dass sich alle verstehen, ein Team sind und ihnen der Sport Spaß macht. „Der Erfolg kommt dann von ganz alleine.“ Und die Belohnung auch. So bekamen die jungen Damen jetzt nagelneue Trikotsätze samt Torwartausstattung. 1500 Euro kamen aus dem Gewinnspartopf von der Beetzendorfer Geschäftsstelle der Volksbank Wittingen-Klötze, „und den Rest hat der Verein noch dazugegeben“. Beim letzten Turnier der Saison durften die Mädchen die Dresse einweihen und ließen den Wunsch von Michael Peters, Geschäftsstellenleiter der Beetzendorfer Bankfiliale, mit dem Sieg gleich in Erfüllung gehen.