Klötze Elektro-Säule nur wenig genutzt

Auto-Elektro-Ladesäule: Nur 45-mal an der Steckdose

Von Henning Lehmann
Ein Elektroauto ist mit einem gelben Stromkabel an einer Ladesäule mit Ökostrom verbunden. Foto: düa

Klötze.  Den großen Ansturm gab es auf die Auto-Elektro-Ladesäule an der Klötzer Stadt- und Kreisbibliothek seit dem Aufstellen im Oktober 2019 bislang noch nicht. Denn laut Statistik vom Betreiber Avacon und der Betreuung durch die Stadtverwaltung gab es 2020 insgesamt nur 45 Ladevorgänge. Darüber informierte der zuständige Sachgebietsleiter im Klötzer Rathaus, Gordon Strathausen auf Volksstimme-Anfrage

An den beiden von insgesamt zwei Elektroladesäulen in der Einheitsgemeinde wurden mit den 45 Ladungen an E-Fahrzeugen insgesamt 920 Kilowattstunden verbraucht. Selbst in der Stadtverwaltung war der Sachgebietsleiter von der geringen Nutzung überrascht, als er die Jahresstatistik vom Vorjahr vorlegte.

Nach den ersten vier Monaten des neuen Jahres ist auch davon auszugehen, dass sich die Anzahl der Strom-Ladungen bei Autos gegenüber dem Vorjahr nicht deutlich erhöhen wird.

Aus der Statistik 2020 geht auch hervor, dass es die häufigsten Ladevorgänge in den Monaten August und September gegeben hat. Warum das so ist, kann im Rathaus nur vermutet werden und hängt wohl auch mit Touristen zusammen. Sie hatten bei einer Tour durch die Altmark mit ihren Elektrofahrzeugen einen Stopp an der Klötzer Säule gemacht und ihren modernen fahrbaren Untersatz dann dort aufgeladen.

Denn an der E-Säule wurden in den Sommermonaten auch Fahrzeuge mit den Kennzeichen der kreisfreien Städte Braunschweig und Wolfsburg sowie aus dem Landkreis Gifhorn gesehen. Dass sich die Anzahl der Ladevorgänge in Klötze im übersichtlichen Rahmen bewegt, liegt auch daran, dass es im gesamten Altmarkkreis nach Auskunft der Pressestelle aktuell nur 198 zugelassene E-Fahrzeuge gibt.

Zwei Ladesäulen in Klötze

Dafür gibt es aber schon ein breites Netz von Ladesäulen. Denn neben den beiden Ladestationen an der Breiten Straße, bietet seit Januar auch das Autohaus Neuling die Möglichkeit zum Laden von Elektroautos in Klötze an. Über ebenfalls zwei Ladesäulen verfügt auch Gardelegen. Neben der Station am Rathaus, können Elektro-Fahrzeugbesitzer auch im Gewerbegebiet An der breiten Gehre ihr Fahrzeug mit Strom aufladen.

In Salzwedel gibt es sogar fünf Möglichkeiten zum Stromtanken. Auf dem Parkplatz der Kreisverwaltung befinden sich zwei E-Ladesäulen, davon ist eine Schnellladesäule. Zudem stehen Ladesäulen an der Kleinbahnstraße sowie am Chüdenwall und Vor dem Lüchower Tor. Auch wenn sich die Anzahl der Ladungen im Vorjahr mit 45 im Rahmen hielt, befürchtet Gordon Strathausen nicht, dass die Säule mit zwei Anschlüssen und Parkplätzen wieder abgebaut wird. Sie wurde im Oktober 2019 offiziell in Betrieb genommen. Im Herbst wollen die Verantwortlichen nach zwei Jahren Bilanz ziehen. Vielleicht hat sich bis dahin auch die Anzahl der E-Fahrzeuge in der Einheitsgemeinde Klötze erhöht und der Service an der Breiten Straße wird stärker in Anspruch genommen.