Klötze l Eine sehr persönliche Mitteilung richtete Klötzes Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt während der Sitzung des Klötzer Ortschaftsrates am Donnerstagabend an die Mitglieder des Gremiums. „Ich werde zum 31. Juli meine beiden Mandate im Ortschaftsrat und als Ortsbürgermeister niederlegen“, verkündete Schmidt am Ende seines Berichtes im öffentlichen Teil der Zusammenkunft.

Gesundheitliche Gründe hätten ihn zu diesem Schritt veranlasst. „Seit Januar habe ich drei Schüsse vor den Bug gekriegt“, so Schmidt. Er habe sich zwei Herz-Operationen unterziehen müssen, wie es hieß. Hinzu gekommen sei auch noch eine Lungenentzündung. „Die Gesundheit geht vor“, sagte er.

Ganz von der Bildfläche wolle er aber nicht verschwinden und sich nicht ins „stille Kämmerlein“ zurückziehen. Für Fragen wolle er in Zukunft zur Verfügung stehen, wenn er nicht mehr Ortsbürgermeister ist. Bedankt hat er sich bei allen, die ihn in den vergangenen Jahren begleitet haben. Seine Amtszeit wollte Schmidt aber nicht Revue passieren lassen, wie er sagte.

Rückblick: Hans-Jürgen Schmidt von der SPD-Fraktion wurde im Juli 2019 bei der konstituierenden Sitzung des Klötzer Ortschaftsrates zum Ortsbürgermeister gewählt. Nach der Kommunalwahl, die einige Wochen zuvor stattfand, hatte das Gremium eine neue Zusammensetzung. Alle 15 Ratsmitglieder stimmten für den damals 70-Jährigen. Neu war die Aufgabe für Schmidt nicht. Schon zuvor, seit Mai 2012, war er Klötzer Ortsbürgermeister. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Lothar Schulze (Die Linke) sowie Raimund Punke (CDU).

Bei der nächsten Sitzung des Ortschaftsrates müsse ein neuer Vorsitzender für das Gremium gewählt werden, blickte Hans-Jürgen Schmidt voraus. Er bat seine Ratskollegen darum, bis dahin mögliche Kandidaten für den ehrenamtlichen Posten vorzuschlagen.

Die Ortschaft Klötze, zu der auch der Ortsteil Nesenitz gehört, ist mit rund 4600 Einwohnern die größte in der Einheitsgemeinde Stadt Klötze.