Klötze/Schwiesau l Und plötzlich war sie da, die Baustelle. Wie aus heiterem Himmel versperrten am Montag Baumaschinen und Ampeln den Autofahrern auf der L 19 den Weg zwischen Klötze und Schwiesau. Eine Vorabinformation für die Bevölkerung hat es nicht gegeben – nicht aus dem Verkehrsministerium, nicht von der Straßenbaubehörde, nicht vom Kreis und auch nicht von der Stadt. Details zu dem Drei-Tage-Projekt lieferte erst die Kreis-Straßenmeisterei nach einer Anfrage im Magdeburger Ministerium.

Wie Wolfgang Loose, Leiter der Kreis-Straßenmeisterei in Gardelegen, informierte, handelt es sich um sogenannte Fräsflickungsarbeiten, um Schäden im Belag zu beseitigen. „Erst werden auf den betreffenden Abschnitten vier Zentimeter des Belags abgefräst, dann wird dort mit dem Fertiger eine neue Decke aufgebracht. Anschließend werden die Ränder geschnitten und vergossen“, erklärte er.

35.000 Euro ausgegeben

Im vergangenen Jahr sind derartige Arbeiten bereits auf anderen Abschnitten zwischen Klötze und Schwiesau ausgeführt worden. Laut Wolfgang Loose sind in diesem Jahr zwei Bereiche zwischen den beiden Abschnitten von 2017 an der Reihe. Dafür werden jetzt 35.000 Euro ausgegeben. „Geld, das die Straße vorerst rettet“, meinte der Chef der Straßenmeisterei im Gespräch mit der Volksstimme.

Allerdings müssen Autofahrer an allen Tagen mit erheblichen Einschränkungen rechnen, kündigte Wolfgang Loose an. Grund dafür seien die relativ langen Streckenabschnitte, auf denen Ampeln den Verkehr einseitig an den Baustellen vorbeiführen.

Langsam über die Kanten fahren

Er warnte Autofahrer noch vor den Höhenunterschieden an den abgefrästen Stellen. „Beim Runterfahren geht es ja noch, aber beim Fahren auf die vier Zentimeter hohe Kante sollte das Auto nicht so schnell sein.“

Bereits am Mittwoch sollen die Baumaschinen wieder abrücken und die Arbeiten beendet werden, kündigte Wolfgang Loose an. Jedoch ist das Projekt damit noch nicht abgeschlossen: „In diesem Jahr wird es noch eine Oberflächenbehandlung auf der Straße geben“, sagte Loose. „Vielleicht im Juli oder August oder etwas später.“ Ein genauer Termin dafür stehe noch nicht fest. „Aber mit der neuen Versiegelung ist die Straße dort für die nächsten Jahre top.“