Magdeburg. Nach einer versuchten Vergewaltigung hat die Polizei am ersten Weihnachtsfeiertag den mutmaßlichen Täter gestellt. Der 24-jährige polizeibekannte Magdeburger hatte am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr eine 27-jährige Frau in einem Hinterhof in der Friesenstraße von hinten angegriffen. Der Täter hielt der Frau den Mund zu, drückte sie zu Boden und versuchte, sie zu entkleiden. Die Frau wehrte sich jedoch erfolgreich. Sie biss dem Mann in den Finger und schrie um Hilfe. Daraufhin wurden Nachbarn auf das Geschehen aufmerksam. Der Täter flüchtete. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und einem Fährtenhund nach dem Mann und konnte ihn in der Maybachstraße vorläufig festnehmen. Der Mann war nach Volksstimme-Informationen bereits früher wegen Sexualdelikten aufgefallen und erst seit einigen Wochen wieder auf freiem Fuß. Er wurde in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen. Einzelheiten dazu sind nicht bekannt.