Das Fest und die Radtouren zum Elberadeltag

Fest am Mückenwirt: Das Fest beginnt um 10 Uhr. Bis 16 Uhr stellt sich so der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide mit Informationsmaterial zum Elberadweg und zu regionalen Radwegen in der Region vor. Fahrrad-Magdeburg ist mit dem Hercules Truck vor Ort. Hier besteht die Möglichkeit, neue E-Bikes der Saison zu testen. Radort Magdeburg präsentiert mit dem Fahrradsimulator den Elberadweg Sachsen-Anhalt und lädt die Besucher des Fests zu einem Reaktionstest ein. Der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (Nasa) bietet Informationsmaterial und Kinderunterhaltung wie Maxi-Spiele, Glücksrad, Kindermal- und Bastelstrecke. Der Verein Freunde radeln informiert über den Verein und seine Benefiz-Radtour. Das Unternehmen Elbe-Rad-Touristik ist mit Informationsmaterial zu Radreisen vor Ort. Einen kostenfreien Parkour-Workshop bietet der Verein 5 Elemente um 10 und um 11.30 Uhr.

Geführte Radrundtour nach Schönebeck

Länge: 42 Kilometer

Start: 10 Uhr, Mückenwirt

Streckenführung: Magdeburg Prester, Magdeburg Randau, Grünewalde, Ferienpark Plötzky (etwa 12 Uhr mit 30 Minuten Pause), Ziegelei, Vogelsang, Umflutkanal, Pechau, Stadtpark, Sternbrücke

Ankunft: 13.45 Uhr am Mückenwirt

Tourleiter: Wolfgang Schramm, Telefon: 0172/ 8598052; E-Mail: wolfgang.schramm.57@gmail.com

Tour Magdeburg Wissenschaftshafen.

Länge: 19 Kilometer

Start: 10.30 Uhr Mückenwirt

Streckenverlauf: Elbpromenade vorbei an der Schiffmühle, Lukasklause, Wissenschaftshafen, Schiffsmuseum Gustav Zeuner, Magdeburger Golden Gate Brücke, Herrenkrug, Elbauenpark, Cracauer Deich, Cracauer Brücke, Salzquelle Stadtpark, Sternbrücke

Ankunft: 13.30 Uhr am Mückenwirt

Tour Ab in den Südosten

Länge: 19 Kilometer

Start: 11 Uhr am Mückenwirt

Streckenverlauf: Salbker Seen, Wasserturm Salbke (Aufstieg möglich, Kosten: 2 Euro pro Person), Eisdiele Welsleber Straße (wetterabhängig), Besichtigung St. Stephanus, Besichtigung St. Gertraud

Ankunft: 14.45 Uhr am Mückenwirt (ri)

Magdeburg l Zum 14. Mal findet diesen Sonntag, 1. Mai, der Elberadeltag statt. Es beteiligen sich zahlreiche Kommunen und Organisationen entlang der Elbe. Feste gibt es in Sachsen-Anhalt am Neuen Schloss in Tangerhütte, im Ferienpark Plötzky, in der Wasserburg Walternienburg – und wie in den vergangenen Jahren auch in Magdeburg. Veranstaltungsort ist hier der Mückenwirt, An der Elbe 14.

Die Veranstalter versprechen „Spaß und Aktionen rund um das Thema Radfahren und Elberadweg“. Neben den drei an dieser Stelle startenden und endenden Radtouren gibt es Infostände bei Musik, Getränken und Gegrilltem.

Attraktivität im Fokus

Mit dem Aktionstag wollen die Organisatoren auf die Attraktivität des Weges hinweisen, der sich durch ganz Deutschland zieht und der wiederholt zum beliebtesten Radwanderweg gewählt wurde. Die Fernrad-Touristen auf dem Elberadweg haben 2015 allein in Sachsen-Anhalt mit seinen 300 Elbkilometern für ein Umsatzvolumen von 127,5 Millionen Euro gesorgt. Diese Zahl hat der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide ermittelt. Die durchschnittlichen Ausgaben der Fernradler betrugen pro Tag und Person 73 Euro.

Für mehr Informationen zum Elberadeltag klicken Sie bitte hier.