Magdeburg l Wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung muss sich ein 27-Jähriger nun verantworten. Die Bundespolizei hat den Mann am Sonnabend im Magdeburger Hauptbahnhof gestellt. Der 27-Jährige fuhr mit dem Regionalexpress von Halle nach Magdeburg. Kurz vor der Einfahrt in das Stadtgebiet Magdeburg stellte er sich vor eine 28-jährige Frau und holte sein Geschlechtsteil aus seiner Hose heraus. Die Aufforderung der Frau, damit aufzuhören, ignorierte er. Im Gegenteil: Er manipulierte zusätzlich an seinem Glied herum, teilte die Bundespolizei mit. Die schockierte Frau meldete sich sofort bei der Zugbegleiterin, die wiederum die Bundespolizei in Magdeburg informierte. Bei der Ankunft auf Bahngleis 5 flüchtete der 27-jährige Mann zunächst, die Beamten konnten ihn jedoch sofort stellen. Bei seiner Vernehmung gab er die Handlungen zu.