Magdeburg l Das Gesundheitsamt der Stadt Magdeburg hat die Vorgaben für die Tests von Schulklassen nach Kontakt mit Corona-Infizierten geändert und an die Strategie des Bundes angepasst. Klassen oder Kohorten mit Kontaktpersonen müssen zwar weiterhin in eine 14-tägige Quarantäne. Sollten diese Kinder und Jugendlichen jedoch symptomfrei bleiben, ist eine Testung nicht mehr notwendig, teilte die Stadt Magdeburg mit. Nach den 14 Tagen endet damit die Quarantäne automatisch und die Kinder können ihre jeweiligen Einrichtungen wieder besuchen.

Zwingend zum Test müssen Kinder und Jugendliche der betroffenen Klasse jedoch, wenn bei ihnen Symptome einer Covid-19-Erkrankung auftreten.

Ein weiterer Grund für die veränderte Herangehensweise sei die Zunahme von betroffenen Schulen im Stadtgebiet. Derzeit lasse es sich in der Fieberambulanz nicht mehr realisieren, dass ganze Klassenverbände getestet werden. Das Gesundheitsamt habe die Schulen bereits über die geänderten Vorgaben informiert, heißt es. Ein ähnliches Vorgehen für Kindertageseinrichtungen sei geplant und werde derzeit geprüft.

Maskenpflicht auch auf Wertstoffhöfen

Zudem appellieren Oberbürgermeister Lutz Trümper und Amtsarzt Dr. Eike Hennig weiterhin an die Vernunft der Magdeburger. Jeder, der positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurde, muss sich umgehend in häusliche Quarantäne begeben. Diese ist zwingend, auch ohne Quarantänebescheid, einzuhalten. Das Gesundheitsamt werde den Quarantänebescheid ausstellen und sich schnellstmöglich mit der positiv getesteten Person in Verbindung setzen. Zudem sollten schnellstmöglich die Kontaktpersonen mit Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse aufgelistet und dem Amt übermittelt werden.

Auch alle geltenden Kontaktbeschränkungen müssen eingehalten werden. Die Maskenpflicht greift überall im öffentlichen Raum, wo der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Diese gelte unter anderem auch auf den drei städtischen Wertstoffhöfen Silberbergweg, Cracauer Anger und Hängelsberge.

Am Wochenende wurden für Magdeburg insgesamt 46 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet, informierte das Sozialministerium. 335 Menschen seien aktuell mit dem Virus infiziert. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie stieg auf 1241. Mit einem - zwar sinkenden - Inzidenz-Wert von 58,09 liegt die Stadt noch leicht über dem kritischen Wert von 50.

Die Corona-Hotline ist unter der Telefonnummer (0391) 540-2000 oder per Mail unter hotline.corona@ga.magdeburg.de erreichbar.