Magdeburg (twu/tw) l Magdeburgs US-Pannenflieger kann wieder in die Lüfte steigen. Die Boeing-Bell V-22, die am 27. März eine Sicherheitslandung auf dem Flughafen in Magdeburg einlegen musste, hat am Freitag ihren ersten Flug nach einem Triebwerksschaden eingelegt.

Die Osprey, so der Name der Maschine, hatte den Techniker einiges an Kopfzerbrechen bereitet, immerhin mussten in dieser Woche zwei Hercules-Transportmaschinen der amerikanischen Airforce auf dem kleinen Flughafen landen, um Ersatzteile zu liefern. Auch am Freitagmorgen sah die Situation alles andere als gut aus, da plötzlich eines der hydraulischen Teile versagte.

Vor ihrem Flug hat die V-22 übrigens mehr als 3000 Liter Kraftstoff getankt. Noch Freitagabend soll die Maschine, die eigentlich nach Polen fliegen sollte, wieder zurück nach England gebracht werden.

Bilder

Zuletzt waren am Donnerstag weitere Teile für die defekte Boeing Bell V22 am Magdeburger Flughafen eingetroffen. Die Teile kamen in einer kleinen Holzkiste. Am Dienstag gelieferte Teile, darunter ein Triebwerk, wurden wieder mitgenommen. Zudem wurde ein neues Pilotenteam geschickt.

Flugzeug bringt Teile für US-Flieger

Magdeburg (ja) l Das Transportflugzeug "Hercules" aus Großbritannien bringt Ersatzteile für den US-Flieger, der am 27. März 2019 auf dem Magdeburger Flugplatz gestrandet war.

  • Das Flugzeug vom Typ Bell-Boeing V-22 der US Air Force musste nach technischen Problemen zur Sicherheit in Magdeburg landen. Foto: Rainer Schweingel

    Das Flugzeug vom Typ Bell-Boeing V-22 der US Air Force musste nach technischen Problemen zur Sich...

  • Das Transportflugzeug

    Das Transportflugzeug "Hercules" brachte aus Großbritannien Ersatzteile und ein Mechanikerte...

  • Das Transportflugzeug

    Das Transportflugzeug "Hercules" brachte aus Großbritannien Ersatzteile und ein Mechanikerte...

  • Das Transportflugzeug

    Das Transportflugzeug "Hercules" brachte aus Großbritannien Ersatzteile und ein Mechanikerte...

  • Die Container mit den Ersatzteilen für den US-Flieger werden per Hand auf dem Magdeburger Flugplatz ausgeladen. Foto: Rainer Schweingel

    Die Container mit den Ersatzteilen für den US-Flieger werden per Hand auf dem Magdeburger Fl...

  • Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

    Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

  • Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

    Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

  • Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

    Die Ersatzteile werden zu dem in Magdeburg gestrandeten US-Flieger gebracht. Foto: Rainer Schweingel

  • Ersatzteile für den US-Flieger in Magdeburg. Foto: Rainer Schweingel

    Ersatzteile für den US-Flieger in Magdeburg. Foto: Rainer Schweingel

  • Die Hercules ist in Magdeburg gelandet. Foto: Rainer Schweingel

    Die Hercules ist in Magdeburg gelandet. Foto: Rainer Schweingel

Videos