Magdeburg l Zum dritten Mal innerhalb eines Jahres haben Unbekannte das Banner für den Synagogenneubau in der Julius-Bremer-Straße in Magdeburg zerstört. Vermutlich am ersten Januarwochenende 2018 haben die Täter das Wort "Synagoge" herausgeschnitten.

Waltraut Zachhuber vom Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg“ ist fassungslos über den wiederholten Vandalismus. Denn bereits im Juni und im Oktober 2017 war das Banner mutwillig beschädigt worden. Auch in diesen beiden Fällen wurde gezielt das Wort "Synagoge" entfernt.

"Es ist sehr, sehr ärgerlich. Hier sind offenbar Antisemiten unterwegs, denen irgendwie das Handwerk gelegt werden muss", sagt sie der Volksstimme. Anzeige bei der Polizei habe sie bereits gestellt. Das Banner werde "selbstverständlich" so schnell wie möglich wieder ersetzt, sagt Waltraut Zachhuber.

Das Banner mit der Aufschrift "Otto braucht eine Synagoge" ist der Teil der offiziellen Ottostadt-Kampagne der Stadt und war im Dezember 2015 aufgestellt worden. Es soll auf den Standort für den geplanten Neubau der Magdeburger Synagoge hinweisen, für den sich der Förderverein mit der Synagogengemeinde einsetzt.