Magdeburg l Knapp 1000 Mitglieder zählte der Förderverein „Freunde des Magdeburger Zoos“ Anfang 2017. Ob sie alle tatsächlich zur Unterstützung des Zoos Mitglied waren oder doch eher an ihren eigenen Geldbeutel gedacht haben, ist jedoch fraglich. Denn der Magdeburger Verein hatte die Konditionen für die Mitgliedschaft geändert. Danach gab es eine regelrechte Welle an Austrittserklärungen.

Mit etwa 300  Kündigungen hat der Verein zur Förderung des Magdeburger Zoos fast ein Drittel seiner Mitglieder verloren. „Wir haben damit gerechnet, aber es stimmt uns natürlich traurig, dass die Leute offenbar nur wegen des Eintrittsgeldes Mitglied in unserem Verein waren“, sagt Gert Maserak als Vorsitzender des Zoo-Fördervereins.

Alte Vereinbarung zwischen Zoo und Verein

Die Mitgliedschaft beruhte bis Anfang des Jahres auf einer Vereinbarung zwischen Verein und Zoo Magdeburg, die noch aus den 1990er Jahren stammte, berichtete Maserak.

Das Thema war Gegenstand einer Sondersitzung des Zoo-Fördervereines am 22. Oktober 2017, berichtet Vereinsvorsitzender Gert Maserak auf Volksstimme-Nachfrage. Die Beiträge waren gestaffelt. Nach Volksstimme-Informationen zahlte etwa ein Paar 55  Euro Mitgliedsbeitrag im Jahr und erhielt dafür zwei Jahreskarten für den Magdeburger Zoo. Maserak begründet: „Es gab eben keine vergleichbaren Angebote im Zoo.“

Vergünstigungen für Mitglieder

Und als die Vereinbarungen einmal geschlossen worden waren, hätten Mitgliedsbeitrag und Vergünstigungen noch in einem guten Verhältnis gestanden. Zuletzt jedoch nicht mehr. Deshalb war die Vereinbarung geändert worden.

Statt gestaffelter Beiträge, etwa nach Familien, Paaren und Einzelpersonen, gibt es seither nur noch zwei unterschiedliche Beiträge. Erwachsene ab dem vollendeten 25. Lebensjahr zahlen einen jährlichen Beitrag von 25  Euro. Dafür erhalten sie das Anrecht, Tageskarten zum ermäßigten Eintrittspreis oder eine Jahreskarte zum ermäßigten Preis zu erwerben.

Rentner, Schüler und Studenten zahlen 20 Euro. Da sie ohnehin berechtigt sind, ermäßigte Eintrittskarten zu kaufen, bestehen für sie keine Vergünstigungen beim Zoo-Eintritt, berichtet Maserak weiter.

Einblicke in den Magdeburger Zoo

Der Vereinsvorsitzende findet, dass es auch unabhängig vom Eintrittspreis genügend Anreize gebe, im Zoo-Förderverein Mitglied zu werden. „Wir organisieren zum Beispiel Fahrten in andere Zoos, bei denen man auch besondere Einblicke bekommt, die einem normalen Zoo-Besucher sonst nicht ermöglicht würden. Auch beim Magdeburger Zoo gibt es für Vereinsmitglieder immer wieder Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen.“

Und so hofft der Zoo, dass sich die Zahl der Mitglieder stabilisiert. Weitere Aktionen sollen folgen. Unter anderem ist die Gründung eines Kidsclubs im Gespräch, kündigt Maserak an. Denn unter den weggefallenen Mitgliedern seien auch Kinder gewesen.

Er würde sich freuen, wenn Mitglieder kämen, die den Zoo Magdeburg tatsächlich unterstützen würden. Erklärtes Vereinsziel ist, Spender und Sponsoren für Projekte im Zoo zu gewinnen und um Vorhaben im Zoo umsetzen zu können. Innerhalb der nächsten zwei Jahre möchte der Verein auf dem Gebiet der ehemaligen Zoo-Gastronomie eine neue Voliere für Hornraben errichten. Dafür werden noch Spenden gesammelt.