Magdeburg l  Auf Höhe des City-Carrés in der Magdeburger Innenstadt ist eine der beiden Fahrspuren in Richtung Universitätsplatz gesperrt. Lediglich die Rechtsabbiegespur in die Ernst-Reuter-Allee sowie die linke Geradeausspur sind derzeit befahrbar.

Das sorgte gerade in den Stoßzeiten am Nachmittag und auch abends bereits für lange Staus auf der Guerickestraße. Am Mittwochabend staute sich der Verkehr zurück bis fast zum Hasselbachplatz. Denn kurz vor der Kreuzung mussten sich alle, die gen Norden fuhren, auf die einzig freie Fahrspur einfädeln.

Vorgriff auf andere Baustelle

Verantwortlich für das neuerliche Nadelöhr sind die Städtischen Werke Magdeburg (SWM). Die Sperrung der einen Geradeausspur ist ein Vorgriff auf eine Baustelle, die hinter der Kreuzung auf Höhe des dortigen Brauhauses eingerichtet werden soll, informierte eine SWM-Sprecherin auf Nachfrage.

„In der kommenden Woche soll dort ein Hausanschluss erstellt werden. Dafür wird es nötig sein, eine Fahrspur zu sperren“, so Cornelia Kolberg von den SWM. Deshalb sei jetzt bereits vor der Kreuzung die Einfädelung auf eine Fahrspur eingerichtet worden. Die Arbeiten an dem Hausanschluss und damit einhergehend die Fahrspursperrung soll nur für wenige Tage gelten. Laut SWM soll am kommenden Mittwoch die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Auch auf der Nordseite der Kreuzung haben die SWM aktuell eine Baustelle eingerichtet. Hier wird an einer neuen Gasleitung gearbeitet. Bis Mitte Dezember wird diese „Inselbaustelle“ dort eingerichtet sein, hieß es.