Magdeburg l Ein lauter Knall hat in der Nacht zum 2. März 2019 für Schrecksekunden im Norden Magdeburgers gesorgt. Nachdem die Feuerwehr zu einem Brand in einer Produktionshalle im Gewerbegebiet Nord gerufen worden war - der Motor eines Förderbandes stand in Flammen - kam es zu einer Verpuffung im oberen Bereich des Gebäudes.

Die Druckwelle war so stark, dass Fensterteile auf die angrenzende Straße flogen. Staub bedeckte Straßen und Autos. Verletzt wurde niemand. Zur Brandbekämpfung waren 22 Einsatzkräfte, ein Löschzug der Magdeburger Berufsfeuerwehr und zwei Löschfahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Rothensee, ausgerückt.