Magdeburg l Trotz einigen Bahn- und Pkw-Verkehrs ringsum – es könnte richtig schön sein, auf dem Olvenstedter Platz in Magdeburg zu verweilen. Das grüne Blätterdach lädt dazu ein, sich drunter in den Schatten zu setzen. Nur ist halt unten nicht viel mehr als Schatten, Pflaster und eine Menge Container für Müll und Altkleider am Rand. Viel Durchgangsverkehr, ein paar Trinker auf der Bank – viel mehr ist hier nicht, in der Regel.

Die Fraktion Linke/future! im Stadtrat Magdeburg wünscht sich mehr Aufenthaltsqualität auf dem Platz mitten im dicht besiedelten Wohngebiet und hat auch eine Idee, wie sie zum Beispiel hergestellt werden könnte. Schon der Titel ihres Antrags verrät die Idee: „Wasserspiele auf dem Olvenstedter Platz“.

Wasserspiel als Ergänzung zum Spielplatz

Der Oberbürgermeister möge die Errichtung von Wasserspielen oder eines Brunnens in der Mitte des Platzes prüfen, so das Ansinnen von Linke/future!. Sinnvollerweise, so die Fraktion, könnten Wasserspiel oder Brunnen in ihrer Gestaltung eine gute Ergänzung zum in der Nachbarschaft geplanten neuen Spielplatz hergeben und sich thematisch ans Spielplatzmotto anlehnen.

Der versammelte Stadtrat bekundete Sympathie für sommerliche Wasserspiele auf dem Platz. Die Versammlung reichte den Prüfantrag bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung an die Stadtverwaltung weiter.

Müllcontainer kommen unter die Erde

Für die Verwaltung hatte schon zuvor der Baubeigeordnete Dieter Scheidemann (parteilos) sehr zugewandt Stellung zur Idee aus dem Rat bezogen. „Die Stadtverwaltung steht dem Anliegen der Aufwertung des Olvenstedter Platzes positiv gegenüber“, so Scheidemann. Im Zuge der Aufwertung werde nun „die Einordnung eines Wasserspieles oder Brunnens geprüft“. Daneben sollen die Container unter die Erde verlegt werden („Unterflurcontainer).

Während das Pflaster auf dem Platz seinen Dienst noch tut, hat die Möblierung (Bänke, Papierkörbe, Fahrradständer) im Lauf der Jahre stark gelitten, ist veraltet und teilweise defekt. Sie soll erneuert und ergänzt werden, verspricht der Beigeordnete, ebenso die Rabattengeländer.

LED-Beleuchtung spart Energie

Ebenfalls geplant ist die Aufwertung des Platzes durch ein neues Beleuchtungskonzept. Für eine bessere Energiebilanz wird das Platzlicht auf LED-Betrieb umgestellt.

Für die Erneuerung des Platzes, ggf. auch für Brunnen oder Wasserspiel, hofft die Stadtverwaltung auf Fördermittel aus dem Stadtumbauprogramm. Läuft alles wie vorgesehen, könnten Planung und Umsetzung bereits 2020 über die Bühne gehen.