Magdeburg l In den Straßenbahnen und Bussen der Magdeburger Verkehrsbetriebe, aber auch in den Nahverkehrszügen von Abellio und der Deutschen Bahn sowie in den Regionalbussen ist es seit Jahren Brauch, dass die Preise im August erhöht werden. 2020 fiel dieser Preissprung im Sommer aus.

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Der öffentliche Personennahverkehr verzichtetet damals auf die Erhöhung, um die zeitlich begrenzte Senkung der Mehrwertsteuer weiterzugeben. Da diese Senkung ab 1. Januar 2021 aber Geschichte sein wird, wird die ursprünglich für den August geplante Preiserhöhung zum Jahresbeginn nachgeholt.

Alte Zeitkarten gelten bis zum Ende

Spüren werden es zunächst die Kunden von Einzeltickets, die ab dem 1. Januar 2021 ihre Fahrscheine kaufen. Diese kosten für die Tarifzone Magdeburg jeweils zehn Cent mehr. Auch zahlreiche Zeitkarten werden teurer, was die Kunden dann zu spüren bekommen, wenn die noch im Jahr 2020 bezahlte Karte abgelaufen ist und die nächste Zahlung fällig ist.

Der Verkehrsverbund nutzt aber die Gelegenheit auch, um einige neue Angebote auf den Markt zu bringen.

Angebot für Schüler

So wird eine neue Marego-Schülerfreizeitkarte als Monatskarte angeboten. Diese dürfte auch für Magdeburger Kinder und Jugendliche zumindest vorerst interessant sein, da der Stadtrat zwar freie Fahrt für die Jugend beschlossen hat – wie dieser Beschluss genau zum neuen Schuljahr umgesetzt wird, ist aber noch nicht geklärt.

Für 20 Euro im Monat können Schüler mit der Schülerfreizeitkarte an Schultagen ab 14 Uhr sowie an allen schulfreien Tagen ganztägig alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Und zwar anders als bislang und mit der künftigen Freifahrt in Magdeburg im ganzen Tarifgebiet.

Bus und Bahn in der Freizeit

„Anders als bei den Schülerfahrkarten und ermäßigten Monatskarten ist dieses Angebot nicht vom Schulstandort abhängig. Somit werden alle Ferien, Feiertage und Wochenenden berücksichtigt“, heißt es in einem Schreiben des Marego-Tarifverbunds.

Premium-Abo und 24-Stunden-Ticket

Außerdem wird das übertragbare Abo zum „Premium Abo“. „Zur Übertragbarkeit und Personenmitnahme kommt die verbundweite Gültigkeit an Wochenenden und Feiertagen hinzu. Egal ob ein Familienausflug mit ganzer Familie oder eine ungeplante Fahrt in die Region am Wochenende, all das wird in die Fahrkarte integriert und mit unserem Premium Abo möglich“, erläutert Marego-Produktmanagerin Lisa Mertens. Auch Jobticket-Kunden profitieren von diesem Angebot, wobei die Übertragbarkeit erst ab 19 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig gilt.

Neu ist die 24-Stundenkarte. Sie ersetzt die bisherige Tageskarte und ist ab Entwertung 24 Stunden in der gewählten Preisstufe gültig. Auch sie ist aber teurer: und zwar mit 5,70 Euro, ermäßigt 4,30 Euro, für die Tarifzone Magdeburg 40 beziehungsweise 30 Cent teurer als die alte Tageskarte.