Magdeburg l Zufallsfund bei einer Durchsuchung in Magdeburg: In der Wohnung eines 46-jährigen Mannes hat die Polizei am 14. Mai 2019 insgesamt 44 Cannabispflanzen und 260 Gramm Amphetamine entdeckt. Dazu wurden mögliche Beweismittel in Form eines Gegenstandes, der auf unkonventionelle Sprengmittel hindeutet, sichergestellt.

Mit Unterstützung des Landeskriminalamtes hatte die Polizei zwei Wohnungen von Tatverdächtigen in der Oldenburger Straße und in der Ankerstraße durchsucht. Die Männer im Alter von 31 und 46 Jahren stehen im Verdacht, am 23. März 2019 an einem Haltepunkt in Magdeburg-Salbke einen Fahrkartenautomaten gesprengt zu haben.

Gegen den 46-jährigen Deutschen wurde Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erlassen.

Im Fall der Automaten-Sprengung dauern die Ermittlungen weiter an, erklärte ein Polizeisprecher.