Magdeburg l Magdeburg soll ein Autokino bekommen. So viel steht fest. Da im Zuge der Corona-Krise Kinos geschlossen sind, soll den Menschen eine Alternative geboten werden. Was nicht feststeht: Wer Veranstalter sein wird und wann es eröffnet. „Derzeit befinden wir uns mit zwei Interessenten im Gespräch“, erklärt Steffen Schüller, Chef der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM).

Zu den Bewerbern gehört Eventplaner Martin Hummelt. Aber auch das Veranstalterteam von „Crowdevent“ um Projektmanager Daniel Heuer und Michael Heise gehen ins Rennen. Sie haben von der Eröffnung des Autokinos bereits in den sozialen Netzwerken publik gemacht und werben mit Ticketverlosungen und der Eröffnung am 15. Mai 2020. Gar Uhrzeiten und Rahmenbedingungen, wie die maximale Personenanzahl, wurden bereits veröffentlicht.

Eröffnung abhängig von neuen Corona-Regeln

Bestätigen kann MVGM-Chef Steffen Schüller das jedoch noch nicht. Zum einen sei die Entscheidung, wer Betreiber des Autokinos sein wird noch nicht endgültig gefallen. „Wir befinden uns mit beiden noch im Gespräch.“

Zum anderen müsse die dann geltende Rechtsverordnung abgewartet werden. Aktuell sei der Betrieb eines Autokinos nämlich noch nicht möglich. „Wir treffen derzeit alle Vorbereitungen, um dann loslegen zu können, wenn es die Landesverordnung es zulässt.“

Entscheidung um 4. Mai erwartet

Man rechne um den 4. Mai 2020 mit einer Entscheidung. „Wir gehen aber davon aus, dass es ein Autokino geben wird. In anderen Städten wie Goslar und Dresden ist es auch möglich. Warum soll es auch nicht in Sachsen-Anhalt gehen.“

Als Standort des Autokinos ist der Parkplatz des Messegeländes am Elbauenpark vorgesehen. Etwa 300 Fahrzeuge sollen dort Platz finden.