Magdeburg l Die Testergebnisse der Bewohner und Mitarbeiter eines Magdeburger Pflegeheimes sind negativ, wie die Stadtverwaltung am 24. Juli 2020 mitteilt. In dem Pflegeheim wurden am Mittwoch insgesamt etwa 170 Abstriche genommen, nachdem bekannt worden war, dass eine 85-jährige Bewohnerin der Pflegeeinrichtung positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das vom Gesundheitsamt angeordnete Besuchsverbot bleibt bestehen, berichtet die Stadtverwaltung. Zudem wurde die Einrichtung bis zum 4. August 2020 unter Quarantäne gestellt.

Die Quarantäne sieht vor, dass die Heimbewohner das Pflegeheimgelände nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen dürfen. Die Mitarbeiter der Einrichtung arbeiten im Haus seit Bekanntwerden der Infektion dauerhaft mit FFP2-Masken. Dies war vorher nur bei Kontakt mit den Bewohnern vorgeschrieben, so Amtsärztin Dr. Anke Schmidt. Damit der Versorgungsbetrieb aufrecht erhalten werden kann, darf das Pflegepersonal nach Hause gehen, muss sich aber "außerhalb des Pflegeheimes kontaktarm verhalten", erklärt die Amtsärztin.

Wie sich die 85-jährige Bewohnerin infizieren konnte ist ungewiss. Zuerst war man davon ausgegangen, dass sich die Frau bei ihrer Tochter, die Erkältungssymptome hatte, angesteckt hat, berichtet Schmidt. Aber der Corona-Test der Tochter und auch die Tests von deren Familie waren negativ. Erklären könne man das zurzeit nicht, so Schmidt. Die klassischen Infektionswege seien beim Coronavirus sehr selten. "Wir gehen den Verdachtsdiagnosen nach, aber das Virus ist einfach sehr komplex", sagt Schmidt. Die Tochter der erkrankten Heimbewohnerin und ihre Familie wurden aus Sicherheitsgründen ebenfalls Quarantäne gestellt.  

Weitere Tests geplant

"Wir haben hier einfach eine Verantwortung der Bevölkerung gegenüber, deshalb müssen wir so handeln", berichtet Schmidt.

Da der Infektionsweg noch nicht ermittelt werden konnte, sind weitere Tests geplant. So werden die Bewohner des Pflegeheimes noch einmal zum Ende der Quarantäne getestet. Die Mitarbeiter des Pflegeheimes werden sowohl in der kommenden, als auch in der darauf folgenden Woche erneut auf das Coronavirus getestet. Die Tochter der 85-jährigen Pflegeheimbewohnerin soll am kommenden Mittwoch nochmals getestet werden. "Wenn diese Tests auch alle negativ ausfallen, stehen wir vor der Frage, wie sich die Frau infizieren konnte", so Schmidt.

Am Mittwoch wurde eine 85-Jährige Frau aus einem Magdeburger Pflegeheim postiv auf das Coronavirus getestet. Die Frau wurde mit Schluckbeschwerden in die Notfallambulanz eingeliefert und dort routinemäßig auf das Virus getestet, berichtet Amtsärztin Schmidt. Daraufhin wurde für das Pflegeheim ein Besuchsverbot angeordnet und alle Mitarbeiter und Bewohner auf das Coronavirus getestet.