Magdeburg (vs) l Das Magdeburger Ordnungsamt hat mit Hilfe der Polizei am Mittwochabend eine private Feier aufgelöst. Nach Angaben der Stadtverwaltung haben zuvor zehn Personen in einer Wohnung im Stadtteil Neue Neustadt ein Party gefeiert. Das Ordnungsamt sei wegen einer Beschwerde wegen Ruhestörung auf die Feier aufmerksam geworden, so die Mitteilung der Stadtverwaltung.  

Demnach sei die Anzeige gegen 20 Uhr beim Ordnungamt eingegangen. Vor Ort hörten die eintreffenden Beamten aus der Wohnung viele Stimmen, die sich lautstark unterhielten. Der 32 Jahre alte Mieter gab an, seinen Geburtstag zu feiern. Mit Hilfe der Polizei wurden die Personalien von 10 Anwesenden festgestellt und 8 haushaltsfremde Personen der Wohnung verwiesen.

Laut 9. Corona-Eindämmungsverordnung des Landes sind private Zusammenkünfte derzeit nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. Kontakte sollten auf das absolut notwendige Minimum beschränkt bleiben. Die Zahl der Haushalte, aus der die weiteren Personen kommen, sollten möglichst konstant gehalten werden, so der Apell der Stadtverwaltung. Menschenansammlungen im privaten und beruflichen Kontext sind zu vermeiden.