Historische Aufnahme

Cracauer Wasserfall an Alter Elbe in Magdeburg im Wandel der Zeit

Eine Ansichtskarte, die vor 1910 an dem Magdeburger Wehr entstanden sein soll, erlaubt einen Blick in die Vergangenheit des Cracauer Wasserfalls. Ein ostelbischer Hobby-Historiker hat sie in seinem Archiv.

"Das Wert am Rothehorn." Diese Aufnahmer einer Ansichtskarte vom Cracauer Wasserfall hat Thomas Lutze in seinem Archiv.
"Das Wert am Rothehorn." Diese Aufnahmer einer Ansichtskarte vom Cracauer Wasserfall hat Thomas Lutze in seinem Archiv. Foto: Thomas Lutze

Magdeburg - Mehr als 100 Jahre liegen zwischen diesen beiden Aufnahmen vom Cracauer Wasserfall an der Alten Elbe. Der ostelbische Hobby-Historiker und Chronist Thomas Lutze hat das historische Foto aus seinem umfangreichen Archiv zur Verfügung gestellt. Nebst anderen Ansichten aus späteren Jahren. Die Ansichtskarte soll aus der Zeit vor 1910 stammen, berichtete Lutze. Bemerkenswert ist die alte Schreibweise für die dargestellte Landschaft: „Das Wehr am Rothenhorn mit dem Dorf Crakau“.

Das „Cracauer Wehr“ – nach heutiger Diktion – war an seinem jetzigen Standort erstmals vor fast genau 200 Jahren (1819/20) errichtet worden. Wegen einer Beschädigung an der Krone wurde es gut fünf Jahrzehnte danach aber noch einmal neu gebaut. Wiederum bald einhundert Jahre später (1968/69) erhielt die Anlange bei einem weiteren Umbau ihre heutige Erscheinung.

Ab einem Pegel von 180 Zentimetern wird das Wehr in voller Länge überströmt. Zum Zeitpunkt, da der historische Schnappschuss für die Karte entstand, war der Pegel also doch etwas höher, als er sich an diesem Mittwoch im August 2021 präsentierte. Ein Blick über die 130 Meter lange Krone der Wehranlage hinweg offenbart noch andere Wandlungen der Zeit. Auf den ehemaligen Elbterrassen wachsen heute moderne Stadthäuser in die Höhe. Markantester Unterschied ist jedoch der rote Pylon der „Brücke am Wasserfall“ von 1997. Nach gut 25 Jahren der Nutzung soll die Brücke ab 2023 eine umfangreiche Sanierung erhalten.

Kaum ein Wasserfall zu sehen. Dafür überragt heute ein roter Pylon das alte Wehr.
Kaum ein Wasserfall zu sehen. Dafür überragt heute ein roter Pylon das alte Wehr.
Foto: Konstantin Kraft