Driften auf Parkplaetzen und im Schnee

Beim Driften rutschen Autos mit Ausbrechen des Hecks durch Kurven. Das kennt man zum Beispiel von Rennstrecken. Manche Fahrer vollfuehren die Manoever aber auch im oeffentlichen Raum - zur Sorge der Polizei.

Von Von Carolin Eckenfels, dpa

Der Motor heult, das Heck bricht aus und das Auto schlittert um die Kurve. Kein Malheur, sondern ein gewolltes Manoever wie bei einer Rallye. Beim Driften uebersteuern PS-Fans ihr Fahrzeug absichtlich - und nicht immer auf speziellen und dafuer geeigneten Arealen wie Rennstrecken. Die Polizei beobachtet eine wachsende Zahl von Drift-Vorfaellen im oeffentlichen Raum. Es ist ein gefaehrliches Unterfangen und wir koennen von Glueck sagen, dass bislang im Verhaeltnis zu den Faellen, die festgestellt wurden, noch nicht mehr passiert ist, sagt Thomas Mosbacher, Experte fuer Verkehrspraevention beim hessischen Landeskriminalamt.
Grundtext Absatz 2