Coronavirus

Dritte Impfung für Senioren soll in Magdeburg im September starten

Der Magdeburger Impfstab bietet für die 35 Altenheime der Stadt Auffrischungsimpfungen an. Dazu sind die Einrichtungen jetzt angeschrieben worden, um den Bedarf zu ermitteln. Ab dem 6. September könnte das mobile Team dann 350 bis 400 Impfungen täglich verabreichen.

In den Magdeburger Altenheimen sollen ab dem 6. September 2021 Auffrischungsimfpungen angeboten werden. Der Impfstab hat jetzt alle 35 Einrichtungen angeschrieben und fragt den Bedarf nach der dritten Impfung ab.
In den Magdeburger Altenheimen sollen ab dem 6. September 2021 Auffrischungsimfpungen angeboten werden. Der Impfstab hat jetzt alle 35 Einrichtungen angeschrieben und fragt den Bedarf nach der dritten Impfung ab. Foto: Ivar Lüthe

Magdeburg. - (vs/il) Anfang September sollen die Auffrischungsimpfungen in den Magdeburger Altenheimen beginnen können. Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne hatte sich Mitte dieser Woche für einen schnellen Start von Auffrischungsimpfungen in Pflegeeinrichtungen ausgesprochen. Bis Ende September die Impfzentren in Magdeburg, den Landkreisen und anderen kreisfreien Städten schließen, sollten möglichst viele Termine in Altenpflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe angeboten worden sein, hieß es.

Laut Beschlusslage der Gesundheitsministerkonferenz soll Menschen mit reduzierter beziehungsweise nachlassender Immunantwort ein Angebot für eine Auffrischungsimpfung unterbreitet werden. Dabei handelt es sich unter anderem um Menschen in Pflegeeinrichtungen. Zudem soll im Zuge dessen Betreuungs- und Pflegepersonal, das bisher nicht geimpft wurde, ein Impfangebot mit einem mRNA-Impfstoff unterbreitet werden.

Am 23. Februar hatte die Stadt ihre Impfaktion in den Magdeburger Altenheimen abgeschlossen. Nach mindestens sechs Monaten wird die Auffrischung für Bewohner von Altenpflegeheimen, Über-80-Jährige sowie besonders gefährdete Menschen empfohlen.

Impfstab hat alle Altenheime angeschrieben

„Wir haben alle 35 Altenpflegeheime angeschrieben und um Rückmeldung gebeten, wie hoch der Bedarf an den sogenannten Booster-Impfungen ist. Dabei wollen wir nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner versorgen, die im Januar und Februar schon geimpft wurden, sondern auch Erstimpfungen für das Pflegepersonal und diejenigen anbieten, die sich damals noch nicht impfen lassen haben“, wird Impfstableiterin Simone Borris in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert.

Die Rückmeldungen werden in der kommenden Woche dann in einen Einsatzplan eingearbeitet. Dieser wird dann stadtteilbezogen montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr abgearbeitet. Ab Montag, 6. September, könnte das mobile Team 350 bis 400 Impfungen täglich verabreichen. Die Pflegeeinrichtungen müssten lediglich die entsprechenden Dokumente und die Räumlichkeiten vorbereiten. Dieses Angebot mache der Impfstab, um damit Magdeburgs Hausärzte zu unterstützen, heißt es von der Stadtverwaltung.

Mit der Straßenbahn zur Impfung fahren

Schon am Sonnabend, 28. August, bietet die Landeshauptstadt eine weitere mobile Impfaktion an: So können sich Menschen ab 18 Jahren kostenlos mit der Straßenbahn zum Impfen fahren lassen. Die sogenannte Impfbahn ist ein kostenloses Angebot der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) und der Stadtverwaltung. Die Straßenbahn beginnt um 11.30 Uhr ihre Fahrt am Alten Markt, die sie zunächst bis ins Depot Sudenburg in der Halberstädter Straße 133 führt. Dort wird von 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr ein mobiles Impfteam rund 90 Minuten lang Corona-Schutzimpfungen anbieten.

Im Anschluss wird die Impfbahn ihre Fahrt über mehrere Stadtteile zum nächsten Standort in der Hartstraße südlich vom Alten Rathaus fortsetzen. Hier kann man von 14.30 bis 18 Uhr geimpft werden. Den Fahrplan der Impfbahn gibt es hier.

An beiden Standorten können alle Impfwilligen ab 18 Jahren Erst- und Zweitimpfungen gegen SARS-CoV-2 erhalten. Die mobilen Impfteams haben die mRNA-Vakzine der Hersteller Biontech und Moderna sowie den Vektorimpfstoff von Johnson&Johnson dabei. Mitgebracht werden müssen lediglich die Gesundheitskarte der gesetzlichen Krankenversicherung beziehungsweise der Personalausweis sowie – falls bereits vorhanden – der Impfausweis. Die Aufklärungs- und Anamneseformulare können entweder während der Fahrt in der Straßenbahn oder auch vor Ort ausgefüllt werden. Die Impfteams stehen natürlich auch jenen zur Verfügung, die nicht die kostenlose Straßenbahn nutzen.

Neue Impfangebote für über Zwölfjährige

Am darauffolgenden Wochenende gibt es dann wieder Terminangebote, die sich auch an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren richten. Am 4. und 5. September können sich diese zwischen 11 und 15.30 Uhr impfen lassen. Auch spontan Entschlossene können mit einer Corona-Schutzimpfung versorgt werden. Da am ersten September-Wochenende ein großes Familienfest im Elb-auenpark stattfindet, werden Mitarbeiter des Impfzentrums am Haupteingang und am Eingang Rosengarten stehen und die Besucher beraten und auf die Impfmöglichkeit in der benachbarten Messehalle 3 hinweisen. Dort sind Fach- und Kinderärzte im Dienst, um medizinische Nachfragen beantworten zu können.

Alle, die sich während der heutigen Impfbahn-Aktion sowie am ersten September-Wochenende impfen lassen, erhalten ihre Zweitimpfung voraussichtlich am 1. Oktober 2021. Dies erfolgt durch ein Team des mobilen Impfens. Da zu diesem Zeitpunkt das Magdeburger Impfzentrum bereits geschlossen sein wird, soll der konkrete Ort dafür noch mitgeteilt werden.

Können weitere Kinderärzte für den Dienst im Impfzentrum in der Messehalle 3 gewonnen werden, gibt es eventuell in der 36. Kalenderwoche weitere Termine für Impfungen ab 12 Jahren, teilte die Stadtverwaltung mit.