Magdeburg l Die Polizei in Magdeburg hat 1500 Patronen für ein Sturmgewehr AK47-Kalaschnikov sichergestellt. Sie wurden am 2. November 2018 nach einem Einbruch in ein leerstehendes Haus in der Welsleber Straße entdeckt.

Zeugen hatten der Polizei Einbruchspuren gemeldet. Zwischen Sonntag und Donnerstag waren die unbekannten Täter demnach in das Gebäude durch ein aufgehebeltes Fenster eingedrungen. Dort fanden sie zwei Tresore, die sie aufbrachen.

Nach Angaben des Hauseigentümers befand sich darin Munition aus DDR-Beständen. Circa 1500 Patronen wurden von der Polizei sichergestellt, ob noch mehr Munition in den Tresoren war, konnte der Mann nicht sagen. Der 55-Jährige befindet sich derzeit im Ausland. Auch ob es eine passende Waffe dazu gibt, ist unklar.

Die Kriminaltechnik hat Spuren gesichert. Ob der Mann gegen Gesetze verstoßen hat, wird ebenfalls ermittelt. Einen Zusammenhang mit dem Waffenfund in der Sohlener Straße am 30. Oktober 2018 schließt die Polizei aus.

Ein Magazin für eine AK-47 fasst zwischen 30 und 40 Patronen.