Magdeburg l Ziemlich beengt geht es derzeit noch für die Kunden in der Edeka-Filiale am Hasselbachplatz in Magdeburg zu. Demnächst ändert sich das aber. Wie die Regionalgesellschaft Minden-Hannover des Einzelhändlers jetzt mitteilt, wird der Markt am Breiten Weg 228 am 13. November 2020 seine Türen für immer schließen.

Der einzige Supermarkt am Hassel verschwindet aber nicht, sondern zieht wenige Meter weiter in das neu errichtete Domviertel. An der Einmündung Keplerstraße werden die Regale eingeräumt. Alle 16 Mitarbeiter der Filiale um Marktleiterin Christin Jacobs werden den Umzug mitmachen. Zusätzlich werden 34 neue Arbeitsplätze geschaffen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Verkaufsfläche vergrößert sich auf 1500 Quadratmeter. Die Eröffnung des neuen Marktes an der Adresse Breiter Weg 258 ist für den 3. Dezember geplant.

Parkhaus und Krankenkasse

Bauherr dieses Blocks ist die kommunale Wohnungsbaugesellschaft (Wobau). Deren Geschäftsführer Peter Lackner hatte zum Richtfest des Gebäudes von 500.000 Kunden gesprochen, die Edeka als großer Ankermieter jedes Jahr in das Domviertel locken würde.

In den Büroräumen über dem Markt sind bereits die Mitarbeiter der Barmer Ersatzkasse eingezogen. In Richtung Hegelstraße schließt ein neues Parkhaus an. In einem Zwischengeschoss gibt es weitere Stellplätze. In nördlicher Richtung stehen 41 Wohnungen kurz vor der Fertigstellung. Der Großteil von ihnen ist bereits vermietet.

Ebenfalls vergeben ist eine weitere Gewerbefläche im Erdgeschoss. Hier wird die Rossmann-Filiale einziehen, die derzeit noch in Höhe der Straßenbahnhaltestelle am Hasselbachplatz zu finden ist. Voraussichtlich im Februar soll diese eröffnen. Weiterhin ist ein Sanitätshaus der Magdeburger Orthopädietechnik MOT vorgesehen, das ebenfalls erst ab dem kommenden Jahr dort zu finden sein wird.

Wobau investiert mehrere Millionen Euro

Insgesamt 60 Millionen Euro investiert die Wobau in diesen Teil des Domviertels. Es ist damit das bislang größte Bauprojekt des kommunalen Wohnungsunternehmens. Bereits fertiggestellt sind die Bereiche der Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft (MWG) und Wohnungsbaugenossenschaft „Otto von Guericke“. Wann die letzten Gerüste am Wobau-Hochhaus an der Haeckelstraße fallen werden, war am Freitag nicht zu erfahren. Neben weiteren Wohnungen entstehen dort ambulant betreute Wohngemeinschaften mit Sozialstation und Tagespflege von der Wohnen und Pflege gGmbH.