Magdeburg l Das City Carré in Magdeburg verliert einen Anziehungspunkt. Der Elektronikmarkt Medimax wird am 29. Februar 2020 zum letzten Mal in dem Einkaufszentrum öffnen. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage.

„Die Umsätze unseres Marktes in der Magdeburger City sind seit längerem rückläufig, was vor allem auf die bereits mehrere Jahre andauernde Großbaustelle im unmittelbaren Umfeld des Standorts zurückzuführen ist. Da sich diese Situation bis 2022 nicht maßgeblich ändern wird, hat Medimax sich nach intensiver Analyse dazu entschlossen, den Markt zu schließen“, erklärte die Pressesprecherin, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Filiale im Florapark bleibt erhalten

Die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien frühzeitig informiert worden, hieß es. „Ihnen konnten wir eine sozialverträgliche Vereinbarung für den Wegfall ihrer Arbeitsplätze anbieten“, so die Sprecherin. Alle Serviceanfragen, Gutscheineinlösungen und anderes übernimmt künftig das Team von Medimax im Florapark, dem letzten verbliebenen Standort in Magdeburg.

Die Centerleitung des City Carrés kümmert sich bereits um potenzielle Nachmieter, hieß es. Ohnehin steht dem Einkaufscenter in diesem Jahr eine große Veränderung bevor: Im Frühjahr sollen Umbauarbeiten beginnen. So soll die komplette Ladenzeile vom Eingang Bahnhofsseite bis zum Atrium umverlegt und neu gestaltet werden.

Umbau soll im Frühjahr beginnen

Der Umbau wird auch einige Veränderungen bei den Geschäften mit sich bringen. So soll künftig der linke Bereich am Eingang zu einer Gastromeile werden. Gastronomen, die derzeit noch im ersten Untergeschoss angesiedelt sind, werden in die neue Mall umziehen. Burger King und Bingöl werden sich dort integrieren, andere Neue kommen hinzu. Kaufland, als einer der festen großen Mieter des Centers, bleibt im Untergeschoss.

Für die Zeit des Umbaus ziehen Geschäfte zum Teil an andere Stellen im Center im gegenüberliegenden Teil zur Otto-von-Guericke-Straße um, der Mietermix wird neu sortiert. Einige der Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen.

Mehr Platz zum Sitzen

Den Umbau will das Center auch dazu nutzen, um die Eingangsbereiche umzugestalten und den Außenbereich am Bahnhofsvorplatz sowie in der Kantstraße attraktiver zu gestalten, geplant sind hier mehr Sitzmöglichkeiten.

Mit den Arbeiten will sich das Center für die Zukunft neu aufstellen, sagt Managerin Juliane Vatterott. Rund 20 Millionen Euro werden investiert – die größte Investition seit der Öffnung des Centers. Managerin Vatterott ist „guter Dinge“, dass zum Weihnachtsgeschäft 2020 die Arbeiten beendet sind.