Magdeburg l Einen virtuellen Rundgang durch ihr geplantes neues Astrophysikalisches Zentrum am nördlichen Ende des Kleinen Cracauer Angers konnten die Mitglieder des Fördervereins „Projekt Silberschlag“ erstmals im Oktober 2020 unternehmen, als im Elbedome im Wissenschaftshafen Premiere war für das neue 3-D-Video.

Beobachtungen der Sonne

Ab sofort können sich nun alle Interessierten die Videoanimation ansehen und damit auf Entdeckungsreise durch das geplante Gebäude gehen. Das Video ist auf verschiedenen Plattformen im Internet freigeschaltet worden, wie Vereinschef Berndt Döring der Volksstimme sagte. Die dreieinhalbminütige Animation soll neugierig machen auf das rund 15 Millionen Euro teure Projekt. Im neuen Zentrum sind eine Erlebnislandschaft, ein Auditorium sowie Konferenz- und Laborräume (etwa für Schulklassen) geplant. Auf der Dachterrasse werden drei Teleskope für Himmelsbeobachtungen, wie der Sonne, aufgebaut.

Im separaten Kuppelturm bekommt ein internetfähiges „Superauge“, ein 100 Zentimeter-Hochleistungs-Spiegelteleskop, seinen Platz. Baustart ist für Ende 2022 und Eröffnung für 2025 geplant, wenn alles klappt. Zurzeit sei man „bei der Gewinnung von Sponsoren und Investoren“, so Döring.

Ferner bereite man die Gründung einer Betreibergesellschaft vor, sagte der Vorsitzende. Das Video ist außer auf der Homepage der Astronomischen Gesellschaft Magdeburg und ihrer Facebookseite auch auf der Seite des Fördervereins Silberschlag sowie auf der Plattform Youtube zu finden.