Magdeburg l Ein Gewittersturm hat am  Abend des 1. Juli 2020 die Magdeburgs Einsatzkräfte der Feuerwehr in Atem gehalten. Der starke Wind entwurzelte Bäume und ließ zahlreiche Äste herabstürzen. Alle Wehren der Stadt waren im Einsatz. Gebietsweise kam es zu Starkregen mit bis zu drei Zentimeter großen Hagelkörnern.

Gegen 19 Uhr zog die Gewitterfront von Westen her über Magdeburg hinweg. Vor allem der Norden der Stadt und die Innenstadt waren betroffen. Nach rund einer halben Stunden klärte sich die Wetterlage wieder auf. Bis dahin gingen bei der Feuerwehr zahlreiche Notrufe ein. Dabei habe es sich in erster Linie um umgestürzte Bäume gehandelt, so ein Sprecher der Feuerwehr. Über das Ausmaß der Sturmschäden konnten die Einsatzkräfte am Abend noch keine Aussagen treffen.

Bilder