1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Familiendrama bei Küken auf Magdeburger Bauspielplatz

Tierischer NachwuchsMit Video: Familiendrama bei Küken auf Magdeburger Bauspielplatz

Auf dem Magdeburger Bauspielplatz gab es erstmals Nachwuchs bei den Höckergänsen. Die Mutter hat jedoch nur eins der fünf Küken angenommen. Nun haben sie ein Zuhause bei den Mitarbeitern gefunden.

Von Lena Bellon Aktualisiert: 25.11.2023, 15:01
Drei der flauschigen Höckergänse-Küken sind bei Mitarbeiterin Antje Petschulat untergekommen. Tagsüber sind die auf dem Gelände in Magdeburg unterwegs.
Drei der flauschigen Höckergänse-Küken sind bei Mitarbeiterin Antje Petschulat untergekommen. Tagsüber sind die auf dem Gelände in Magdeburg unterwegs. Foto: Lena Bellon

Magdeburg - Sie stolpern über ihre eigenen Füße, fiepen ganz laut und erkunden in ihrer kleinen Gruppe die Natur. Wer in nächster Zeit den Bauspielplatz am Gneisenauring betritt, sollte besser vorsichtig laufen.

Die neugeborenen Höckergänse-Küken sind zwischen dem Laub und dem matschigen Boden nämlich kaum sichtbar. Nur ihr weiches Fell und dass sie gelegentlich übereinander laufen verrät sie. Zwischen vergangenem Mittwoch und Samstag wurden insgesamt acht Küken geboren. Fünf davon haben überlebt und halten nun das Personal auf Trab.

„Es ist der erste Nachwuchs unserer Höckergänse. Deswegen waren wir zunächst gar nicht so optimistisch, dass wirklich Küken schlüpfen werden“, erzählt Bauspielplatz-Mitarbeiterin Antje Petschulat. Ganz reibungslos hat es nicht geklappt.

 
Auf dem Bauspielplatz in Magdeburg wurden Höckergänse-Küken geboren. Kamera: Lena Bellon, Schnitt: Bernd Stiasny

Die Mutter hat vier ihrer Küken verstoßen: „Wir vermuten, weil noch nicht alle Küken ausgebrütet waren. Das letzte, das geschlüpft ist, wurde von ihr angenommen und lebt mit Mama und Papa Gans.“

Mit Menschen und Tieren

Aber auch die anderen vier Küken haben ein liebevolles Zuhause bekommen. Drei leben bei Antje Petschulat und eins bei einem ehrenamtlichen Mitarbeiter. Tagsüber kommen sie mit zum Bauspielplatz. Hier können sie sowohl unter Gänsen, aber beispielsweise auch unter Hühnern, Hasen und Menschen ihre Umwelt kennenlernen. Einen Teich zum Baden gibt es ebenfalls.

Neugierig erkunden die Küken ihre Umgebung.
Neugierig erkunden die Küken ihre Umgebung.
Fotos: Lena Bellon

„Sie sind wie Kinder. Können nicht alleine bleiben und toben durch die ganze Wohnung“, erzählt Petschulat. Ihre Kinder seien ganz begeistert davon, die Küken in ihrer Wohnung zu haben. Wie lange sie bei ihr nun durch die eigenen vier Wände stolpern, wisse sie noch nicht.

Ziel sei es, dass sie auf dem Bauspielplatz in die Gänse-Gruppe integriert werden, aber auch die Nähe zum Menschen nicht verlieren. Aktuell halten sie Antje Petschulat für ihre Mama und laufen ihr hinterher. Sie füttert sie schließlich auch: „Mit Haferflocken und geriebenen Möhren zum Beispiel, dazu frische Kräuter. Aber draußen sind sie auch ganz neugierig und picken beispielsweise Blätter auf.“

Kinder in Magdeburg-Olvenstedt sind begeistert

Die flauschigen kleinen Höckergänse faszinieren auch die jungen Besucher. „Die sind so süß“, ist sich eine Gruppe Jungs einig, die sich regelmäßig auf dem Bauspielplatz trifft, um beispielsweise am Lagerfeuer zu sein oder um nach den Tieren zu schauen. Sie haben auch schon viele Fakten zu dem Nachwuchs gelernt und sind neugierig, wie sie sich entwickeln.

Mit circa einem Jahr seien die Gänse ausgewachsen und man könne auch das Geschlecht erkennen. Wie viele Männchen und Weibchen geboren wurden, ist dem Personal aktuell noch nicht klar. Daher haben die Küken auch noch keine Namen. Das soll aber noch nachgeholt werden.

Im vergangenen Jahr musste das Team erst mit einem Verlust umgehen, als ein Hühnerhaus in Brand gesteckt wurde und die Hühner darin starben. Umso schöner sei es, dass es jetzt den Nachwuchs gibt, der allen Freude bereitet.