Magdeburg l In der Nacht zum Dienstag brannte es gegen 02:00 Uhr in einer Magdeburger Recyclingfirma. Eine dichte Rauchwolke zog über das Gewerbegebiet Nord im Stadtteil Rothensee. Für mehrere Einsatzkräfte wurde Alarm ausgelöst. Neben der Berufsfeuerwehr Magdeburg und der ABC-Gefahrenabwehr, rückten die freiwilligen Wehren Rothensee, Diesdorf, Südost und Beyendorf-Sohlen aus. Etwa 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Die Bevölkerung wurde aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Über KATWARN wurde eine dementsprechende Warnung herausgegeben. Bei Eintreffen der Feuerwehren stand im Gefahrgutlager der Firma ein Behälter mit ölhaltigen Inhalt im Vollbrand. „Es war eine massive Flammenentwicklung im Bereich des Containers. Hinzu kam eine starke Rauchentwicklung", so Einsatzleiter Daniel Marggraf von der Magdeburger Feuerwehr.

Mehrere Löschtrupps gingen unter Atemschutz gegen den Brandherd vor und brachten das Feuer mit Löschschaum unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden weiträumige Messungen durchgeführt. Bei diesen konnten keine giftigen Stoffe festgestellt werden, so dass eine Gefährdung für die Bevölkerung ausgeschlossen ist. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Bilder