Magdeburg (ag/dpa) l Bei einem Zimmerbrand in einem Asylbewerberheim für Frauen und Kinder in Magdeburg ist am Mittwochabend ein hoher Sachschaden entstanden. Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten alle zwölf Bewohner, darunter drei Kinder und eine schwangere Frau, das Gebäude rechtzeitig verlassen. Die Brandmeldeanlage hatte sofort direkt bei der Feuerwehr Alarm geschlagen sowie Bewohner und den Sicherheitsdienst gewarnt.

Ein Raum brannte vollständig aus. Den entstandenen Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 200.000 Euro. Durch den Rauch war das Haus nicht mehr bewohnbar. Die Frauen und Kinder wurden in Ersatzunterkünfte gebracht. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Gegenwärtig wird von einer fahrlässigen Brandstiftung ausgegangen, erklärte die Polizei.

Die Feuerwehren bauten über lange Wegestrecken eine Wasserversorgung von der Schilfbreite zur Sandbreite auf. Insgesamt waren 65 Einsatzkräfte vor Ort.