Magdeburg l Der Vertrag ist unterschrieben, das Genehmigungsverfahren eingeleitet. Stephan Trappe zieht in Magdeburg mit seinem Autokino auf dem Max-Wille-Platz. Am 15. Mai 2020 soll der erste Film auf der 100 Quadratmeter großen LED-Wand zu sehen sein. „Es wird die größte in Sachsen-Anhalt", verspricht er. „Wir sind hier in der Landeshauptstadt. Da wollen wir nicht kleckern, sondern klotzen."

Zwei Bewerber für Autokino in Magdeburg

Stephan Trappe war mit seinem „CrowdEvent"-Team einer von zwei Bewerbern, die am Elbauenpark ein Autokino einrichten wollten. Die Unsicherheit, den Platz tatsächlich zu bekommen, hat ihn dazu bewogen, sich für seinen alternativen Standort zu entscheiden. Den Vertrag schloss er mit den Schaustellern, deren Frühjahrsmesse coronabedingt ausfällt. Im Gegenzug sichern sie die gastronomische Versorgung im Autokino ab. Beim Ordnungsamt habe Trappe alle nötigen Unterlagen eingereicht. Man habe ihm eine zügige Bearbeitung zugesagt, erklärt er.

Im Genehmigungsverfahren und auch beim Umsetzen aller Auflagen greift Trappe auf Erfahrungen aus Dresden zurück, wo er bereits ein Autokino betreibt. Dort laufe es reibungslos. Alle Vorstellungen sind seit Eröffnung des Autokinos ausverkauft, verrät er. Und auch in Leipzig plant er ein Autokino. Es soll eine Woche nach dem Auftakt in Magdeburg starten.

Horrorfilm um Mitternacht

Vorgesehen ist der Start am 15. Mai 2020. Montags bis donnerstags ist jeweils eine Vorstellung um 20 Uhr geplant. Freitags wird es Vorstellungen um 18 und 21 Uhr sowie um 24 Uhr eine Mitternachtsvorstellung, in der ein Horrorfilm läuft, geben. Und auch am Sonnabend laufen um 21 Uhr und Mitternacht Filme. Zudem werden sonnabends und sonntags jeweils um 16 Uhr Kinder- und Familienfilme gezeigt. Leichte Änderungen der Startzeiten behält der Betreiber des Autokinos sich jedoch vor. 

Welcher Film den Kino-Auftakt gibt, ist noch unklar. Am Dienstag, 5. Mai 2020, fällt die Entscheidung über das Programm. Etwa 350 Fahrzeuge können auf dem Max-Wille-Platz das Autokino besuchen, verrät er. Der Eintritt kostet pro Pkw inklusive zwei Personen mindestens 18 Euro. Jede weitere Person zahlt zusätzlich.

Konzerte sind in Planung

Der Preis variiere nach Film beziehungsweise Veranstaltung, denn auch Konzerte seien geplant. „Bestätigt sind bereits ‚Gestört aber Geil‘. Mit Max Giesinger und Leah stimmen wir uns gerade ab", erklärt Stephan Trappe. Als Veranstalter des „Love Music"-Festivals, Betreiber der „Buttergasse" in Magdeburg und durch seine Arbeit als DJ (Stevie T.) verfügt Stephan Trappe über ein entsprechendes Netzwerk zu namenhaften Künstlern.

Der Ticketverkauf startet am Mittwoch und ist nur online via www.ticket.io möglich. Am Einlass zum Autokino scanne ein Mitarbeiter dann das Ticket, „das ist notfalls auch kontaktlos durch die Autoscheibe möglich". Eine Platzzuweisung ist nicht vorgesehen, verrät Stephan Trappe. „Doch, dass jemand Angst haben muss, nichts zu sehen, das dürfte bei einer 100 Quadratmeter großen LED-Wand nicht passieren."