Magdeburg l Traditionell läutet das Ende der Sommerferien den Start des regulären Badebetriebs in den Schwimmhallen der Stadt Magdeburg ein. Das ist 2018 allerdings anders geplant. Denn zwei der vier Magdeburger Schwimmhallen (Nord und Olvenstedt) starten erst am 3. September in die neue Saison. Zusätzlich bleibt die Schwimmhalle Diesdorf wegen eines technischen Problems mit der Wasseraufbereitungsanlage am 9. August 2018 geschlossen.

Schon am Mittwoch musste die Schwimmhalle Diesdorf geschlossen werden, die bereits seit dem 19. Juli zu verkürzten (Sommer)Zeiten geöffnet war. Schon in der Vergangenheit gab es Probleme mit der Wasseraufbereitungsanlage. Erst vor zwei Jahren wurde die Anlage, die in Diesdorf bei der Sanierung des Bades 2010/11 installiert wurde, für gut 220.000 Euro repariert und bereitet jetzt somit wiederholt Probleme.

Halle in Nord öffnet für Schulsport

Die Schwimmhalle Nord öffnet nur für den Schul- und Vereinssport schon am 13. August. Dort wurden 130.000 Euro für die Sanierung der Sauna, des Personal-Sanitärbereichs und die Besuchertoiletten im Foyer investiert

Grund für die verspätete Öffnung der Schwimmhalle Olvenstedt sind Bauarbeiten am Becken und an der Elektroanlage, die zwar schon in den Sommerferien starteten, aber so umfangreich sind, dass die Ferienzeit für die durchzuführenden Reparaturen nicht ausreichte. „Die Arbeiten liegen jetzt im Plan“, erklärt Stadtsprecher Michael Reif auf Nachfrage der Volksstimme.

Neue Folien für Schwimmhalle Olvenstedt

Für 571.200 Euro erhält die Schwimmhalle Olvenstedt unter anderem eine Folienauskleidung für das undichte Becken sowie neue Startblöcke. „Außerdem wurden die dringend notwendigen Sanierungen der Badewassertechnik – hier speziell die Reinwasser-, Schwall- und Abwasserleitungen durchgeführt“, sagt Michael Reif.

Fest steht aber, dass die Elbeschwimmhalle am Donnerstag wieder öffnet.