Magdeburg l Manche Fahrgäste mögen in Magdeburg die Linie 41 fast schon lieb gewonnen haben: Immer, wenn Schienenersatzverkehr gebraucht wird, taucht sie auf einer anderen Strecke auf. Seit Montag gibt es einen neuen 41er-Bus. Er wurde auf die Reise geschickt, um Fahrgäste vom Hasselbachplatz zum Hauptbahnhof zu bringen. Grund: Die Otto-von-Guericke-Straße ist für Straßenbahnen dicht.

Der Bus fährt vom Hasselbachplatz über die Haltestelle Haeckelstraße/ Museum in die Bahnhofstraße, wo kurz vor der Einmündung der Hasselbachstraße die Ersatzhaltestelle Hauptbahnhof eingerichtet ist, dann weiter zur Haltestelle Verkehrsbetriebe und über die Haltestelle Haeckelstraße/ Museum zurück zum Hasselbachplatz.

Bus als Ersatz

Der Bus fährt auf dem Streckenabschnitt über die Otto-von-Guericke-Straße im Gleisbereich der Straßenbahn und hält an den Haltestelleninseln. Einzig an der nur in Richtung Hasselbachplatz betriebenen Haltestelle Verkehrsbetriebe irritiert daher ein Schild mit der Aufschrift Ersatzhaltestelle, die mehrere Meter entfernt von der Haltestelleninsel am Straßenrand steht.

Der Bus ist im Einsatz für die sonst durch die Otto-von-Guericke-Straße fahrenden Straßenbahnlinien. Es handelt sich um die 4, 6, 8 und 10.

Wegen des Bauprojekts Gleisdreieck City Carré haben die Magdeburger Verkehrsbetriebe wieder Mobilteams im Einsatz, die an den Knotenpunkten für Fragen rund um die Umleitung zur Verfügung stehen. „Dass dieser Tage deutlich weniger Menschen in der Stadt unterwegs sind, merken wir auch hier“, berichtet MVB-Sprecher Tim Stein. „Auch an unserer Hotline haben wir bisher keine gehäuften Nachfragen zur Baumaßnahme. Insgesamt funktioniert der SEV gut“, so Tim Stein weiter.

Bus im Zehn-Minuten-Takt

Der Bus fährt wie die meisten Straßenbahnen in Magdeburg zu den Hauptverkehrszeiten wochentags im Zehn-Minuten-Takt und sonnabends im Fünfzehn-Minuten-Takt, sonntags und in den Abendstunden im 20-Minuten-Takt sowie zum Betriebsbeginn morgens im Halbstundentakt.

Für Autos steht an der Baustelle selbst während der gesamten Bauzeit pro Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Voraussichtlich ab 2. Mai 2020 kann von der nördlichen Otto-von-Guericke-Straße nur in Richtung Hasselbachplatz gefahren werden. Ein Abbiegen von dort in die Ernst-Reuter-Allee ist nicht möglich. Voraussichtlich ab 2. Juni kann zusätzlich auf der südlichen Otto-von-Guericke-Straße nur in Richtung Universitätsplatz gefahren werden.

Das Abbiegen in die Ernst-Reuter-Allee ist von der Otto-von-Guericke-Straße aus nicht möglich.