Magdeburg l Wie die Stadt Magdeburg informiert, ist der Geh- und Radweg im Bereich zwischen der Leipziger Straße und Wilhelm-Niemann-Straße gesperrt, um den Bau der neuen Straßenbahnstrecke zwischen Schönebecker Straße und Leipziger Straße vorzubereiten. Das Großvorhaben soll als Teil der zweiten Nord-Süd-Verbindung (7. Bauabschnitt) der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) 2018 umgesetzt werden. Unter anderem werden weitere Baumfällungen auf der Südseite der Fahrbahn vorgenommen.

Fußgänger und Radfahrer sind angehalten, die gegenüberliegende Seite zu nutzen. Außerdem ist der Nordeingang zum Südfriedhof gesperrt.

Weniger Parkplätze für Anwohner

Für Anwohner bedeuten die Bauaktivitäten einen ersten Vorgeschmack auf die Großbaustelle, die2018 in der Raiffeisenstraße für den Gleisbau eingerichtet wird. Denn nun ist nicht nur der Geh- und Radweg gesperrt – es fallen auch Stellflächen für Fahrzeuge im dichtbewohnten Wohngebiet weg.

Bis zum Jahr 2019 soll der Bau der zweigleisigen Trasse abgeschlossen sein. In dieser Zeit sollen nicht nur Gleise verlegt, sondern auch ein neues Gleisviereck in der Großkreuzung Leipziger Straße/Raiffeisenstraße/Wiener Straße sowie barrierefreie Haltestellen geschaffen und die Straße neu strukturiert werden.

Straße wird einspurig

Unter der Eisenbahnüberführung am Buckauer Bahnhof ist wegen der geringen Brückenbreite eine Gleisverschlingung vorgesehen: In diesem Teilstück wird die Straße einspurig. Als besondere Herausforderung gilt das Gleisviereck, da im Untergrund der Kreuzung wichtige Versorgungsleitungen der Städtischen Werke (SWM) verlaufen.

Zudem wird sich das Gleisviereck auf einem sogenannten leichten Masse-Feder-System befinden, vergleichbar mit jenem Bereich am Opernhaus (Altstadt). Anlagen wie diese sind idealerweise wie das Gleisviereck auch nur in einem Stück zu bauen, hieß es dazu von den Verkehrsbetrieben.