Stadtverband der Linken hat einen neuen Vorsitzenden

Hans siegt gegen Spontankandidat Müller

Von Rainer Schweingel

Altstadt. Torsten Hans ist neuer Vorsitzender des Kreisverbandes Die Linke Magdeburg. Der 35-jährige Elbestädter wurde am Sonnabend von 29 der 53 Delegierten gewählt. Hans konnte sich gegen Mitkandidat Oliver Müller durchsetzen, der auf 22 Stimmen kam. Müller hatte sich erst auf dem Parteitag für die Kandidatur entschieden.

Torsten Hans ist Linke-Mitglied seit 2008 und löst Eva von Angern ab, die neun Jahre lang den Stadtverband anführte. Im Sommer hatte sie den Rücktritt erklärt, der das Ende einer kritischen Auseinandersetzung um ihre inhaltlichen Schwerpunkte bedeutete. Den größten Tiefschlag hatte von Angern verkraften müssen, als sie von ihren eigenen Genossen nicht für das Direktmandat für die Landtagswahl 2011 nominiert wurde. Nach der Wahl rutschte sie über die Landesliste dennoch in das Landesparlament, die Schmerzen aber blieben. "Ich habe die notwendige Offenheit vermisst. Außerdem ist nach neun Jahren an der Parteiführung Platz für einen Neuen an der Spitze, an der ich mir wieder eine Frau gewünscht hätte."

Dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung. Nachfolger Torsten Hans tritt mit seinem neuen Amt erstmals in größerer Öffentlichkeit auf. Hans sitzt seit 2009 für die Linke im Stadtrat und ist innen- und rechtspolitischer Sprecher der Fraktion. Er studierte Politikwissenschaft an der Uni Magdeburg und ist Mitarbeiter im Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Rosemarie Hein (Die Linke).