Magdeburg l Ein glückliches Ende nahm am Sonntagabend ein Feuerwehreinsatz im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld-Ost. Dort hatten Anwohner am späten Abend bemerkt, dass in der Schrote kein Wasser mehr drin war. War dort in den letzten Tagen noch ein Rinnsal durchgeflossen, gab es jetzt nur eine größere Pfütze. In dieser, die sich im Bereich der Schillerstraße befindet, tummelten sich mehrere hundert Fische nach Luft schnappend.

Wie Anwohner Thomas Scholz berichtet, hätten die Nachbarn sofort reagiert und Flaschen und Eimer mit Wasser herangeholt, jedoch sei dies bei weitem nicht ausreichend gewesen. "Da ich die hiesigen Anglervereine und den Tierschutz nicht erreicht habe, habe ich mich dann letztendlich an die Polizei gewandt", so Scholz. Diese hätte dann an die Feuerwehr verwiesen.

Mit zwei Fahrzeugen sei die Feuerwehr daraufhin angerückt und füllte einen Teil der Schrote mit Wasser. Mehrere tausend Liter wurden in das ausgetrocknete Bächlein gepumpt.

Nach ersten Schätzungen waren bis zu 500 Fische von der plötzlichen Trockenheit betroffen.