Magdeburg l Von April 2019 bis Jahresende 2020 soll in Magdeburg direkt zwischen der neu entstandenen Einfamilienhaussiedlung und der Brückstraße ein Mehrfamilienhaus im modernen Stil entstehen. Bauherr hinter dem Projekt ist Makler Olaf Kuhn, der kein Unbekannter in Sachen Stadtentwicklung ist. So realisierte er bereits das Bauprojekt „Messma-Lofts“ an der Schönebecker Straße, an dem es auch Kritik gegeben hatte.

Auf dem 1256 Quadratmeter großen Grundstück lässt er nun einen modernen Wohnblock entstehen. „Dieser bietet dann 14 Eigentumswohnugen auf vier Etagen und zwei Büroeinheiten“, so Kuhn. Letztgenannte werde er jedoch selber beziehen, da seine eigenen Büroflächen in der Gartenstraße mittlerweile zu klein seien.

Wohnungen bereits verkauft

Die Wohnungen sind größtenteils bereits verkauft. Die Kritik, dass es nur Eigentumswohnungen werden, kann Kuhn nur teilweise nachvollziehen.

„Nicht jeder, der hier so eine Wohnung kauft, wird auch selber darin wohnen.“ Manche Käufer würden die Wohnungen auch als Kapitalanlagen nutzen oder die Wohnungen als zukünftigen Alterswohnsitz kaufen und erst mal vermieten, argumentiert er.

Weitere Wohnhäuser geplant

Entlang der Brückstraße sollen im Zuge der Erschließung so einige neue Wohnhäuser entstehen. Diese werden von anderen Bauherren geplant und umgesetzt.

Da dafür auch alte Bäume gefällt werden müssen, wird im gleichen Atemzug eine komplette Allee angelegt. Auch in Richtung Alter Elbe sind weitere Geschäfts- und Wohngebäude geplant. Unter anderem soll am Heumarkt perspektivisch ein Supermarkt einziehen, jedoch kann dies erst in Angriff genommen werden, sobald die neue Strombrücke gebaut ist. So lange wird das Bauland noch für die Baustelle als Außenlager genutzt.

Kuhn ist sich sicher, dass der Heumarkt als neues Stadtviertel punkten wird.